Skip to content

Johannes Rass. LUMEN

13.01.2021 to 10.03.2021 - MQ ART BOX

Johannes Rass. LUMEN

FREE ENTRY, ART


Previous dates

wed, 10.03.2021
16.30 h - 20.30 h
wed, 10.03.2021
16.30 h - 20.30 h
tue, 09.03.2021
16.30 h - 20.30 h
tue, 09.03.2021
16.30 h - 20.30 h

All dates

Days with event

January 2021
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
30 sat

31 sun
February 2021
01 mo
02 tue
03 wed
04 thu
05 fri

06 sat
07 sun
08 mo
09 tue

10 wed

11 thu
12 fri
13 sat
14 sun
15 mo

16 tue
17 wed
18 thu

19 fri
20 sat

21 sun
22 mo
23 tue
24 wed
25 thu

26 fri
27 sat

28 sun
March 2021
01 mo
02 tue
03 wed
04 thu
05 fri

06 sat
07 sun
08 mo
09 tue

10 wed

11 thu
12 fri
13 sat
14 sun
15 mo

16 tue
17 wed
18 thu

19 fri
20 sat

21 sun
22 mo
23 tue
24 wed
25 thu

26 fri
27 sat

28 sun
29 mo
30 tue

31 wed

SHOWING AT MQ ART BOX: Johannes Rass. LUMEN
January 13 thru March 10, daily 16:30-20:30h

Mit seiner Installationsserie „LUMEN“ schafft der Konzeptkünstler Johannes Rass „belichtete“ Räume. Das zentrale Thema sind dabei die Vermischung, Beeinflussbarkeit und Abhängigkeit von Lebensräumen.
Mit einbrechender Dämmerung beginnt ein Schauspiel aus Licht und Ton, die MQ ART BOX wird zur Kulisse aus sich verändernden Geräuschen und Lichtstimmungen während sich für die BetrachterInnen ein Raum für Assoziationen eröffnet. Johannes Rass verwendet hierfür rund 125 alte Stehlampen, die mit modernen LEDs bestückt und mit einer digitalen, dreidimensionalen Licht-Sound-Installation bespielt werden. Die Kombination aus analoger „Stehlampen-Hardware“ und digitalen Inhalten und Effekten erzeugt eine besondere Spannung. Den BetrachterInnen bleibt es selbst überlassen, ob sie nur einen kurzen Blick auf den „Lampenwald“ werfen, oder ob sie sich ein wenig Zeit nehmen, um in den weit gespannten Rahmen des Projekts einzutauchen.
Für Johannes Rass ist die Idee hinter einem Projekt von außerordentlicher Bedeutung. Sie schafft die Rahmenbedingungen, ist Ausgangspunkt, Triebfeder und Motor zur Umsetzung, aber auch Zielsetzung auf welche konsequent hingearbeitet wird. Das Spiel mit, und das Heraustreten aus Kontexten ist ein wiederkehrender Schwerpunkt in seinen Vorhaben, die sich methodisch zwischen Installation, Performance, Fotographie und anderen Medien bewegen.

Project koordination MQ ART BOX: Elisabeth Hajek & Klaus Krobath
Concept und Projectlead: Johannes Rass 
Light, technology: Matthias Timo Finding 
Audio Recordings: Félix Blume, Johannes Rass 
Audio Mastering: Matthias Ullrich 
Art Management: Marschalek Art Management, Paula Marschalek
free admission

www.johannesrass.com 
www.marschalek.art/press 

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.