Skip to content

Das unmögliche Theater

08.07.2005 to 30.10.2005

Das unmögliche Theater

ART


Das unmögliche Theater

Previous dates

sun, 30.10.2005
- 20.00 h
sat, 29.10.2005
fri, 28.10.2005
thu, 27.10.2005

All dates

Days with event

July 2005
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
30 sat

31 sun
August 2005
01 mo
02 tue
03 wed
04 thu
05 fri

06 sat
07 sun
08 mo
09 tue

10 wed

11 thu
12 fri
13 sat
14 sun
15 mo

16 tue
17 wed
18 thu

19 fri
20 sat

21 sun
22 mo
23 tue
24 wed
25 thu

26 fri
27 sat

28 sun
29 mo
30 tue

31 wed
September 2005
01 thu
02 fri
03 sat
04 sun
05 mo

06 tue
07 wed
08 thu
09 fri

10 sat

11 sun
12 mo
13 tue
14 wed
15 thu

16 fri
17 sat
18 sun

19 mo
20 tue

21 wed
22 thu
23 fri
24 sat
25 sun

26 mo
27 tue

28 wed
29 thu
30 fri

October 2005
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo

Performativität im Werk von Pawel Althamer, Tadeusz Kantor, Katarzyna Kozyra, Robert Kusmirowski u.a.

Tadeusz Kantor
plädiert für ein Theater, das kein unmittelbarer Abklatsch der Realität ist, sondern in der Überschreitung zwischen Kunst und Leben das Unmögliche, Phantastische und Unbekannte erprobt. Das Theater „sucht nach einer neuen tief in der Vergangenheit verwurzelten Abstammung, die aus ur-alten Bräuchen kommt, aus Ur-Ritualen, aus magischen Praktiken, aus Festen, aus feierlichen Zeremonien, aus Spielen, aus Prunk und Umzügen, aus Massen- und Straßentheater, aus politischen und agitatorischem Theater, es sucht nach ihr überall dort, wo die Kunst kein zum Konsum bestimmtes Produkt, sondern eine integrale Komponente des Lebens darstellt.“

Parallel zur Galerie Zacheta in Warschau, die der markanten Figur des Künstlers und Theatermachers Tadeusz Kantor (1915-1990) eine umfassende Retrospektive widmet, zeigt die Kunsthalle Wien Werke von Kantor und polnischen KünstlerInnen der jüngeren Generation, die sich in ihrer Arbeit wie Kantor in gattungsüberschreitenden Bereichen von bildender Kunst, Film, Performance und Theater bewegen.

Kantor fasst wie Pawel Althamer, Artur Zmijewski sowie Robert Kusmiroswki oder Katarzyna Kozyra den gesellschaftlichen Alltag als Raum auf, den der Künstler als Vermittler besetzt und wo er in Interaktion mit dem Publikum tritt. Die Künstler involvieren dabei ihre und die Körper anderer und gehen an die Grenzen der Schicklichkeit und Belastbarkeit. Die Evokation des Unbekannten, die Destabilsation, das Risiko, das Abenteuer, die Demaskierung und Entblößung dienen als Mittel, eine offene Reise ohne Ende anzutreten, das Außergewöhnliche, Bewusstseinszustände jenseits der alltäglichen Wahrnehmung zu erreichen und eine Erinnerung und ein kulturelles Gedächtnis zu aktivieren, die allein Entwicklung möglich machen und „diese wiederum ist das Wesen des Lebens“ überhaupt, um mit Kantor zu sprechen.
Die Ausstellung wird mit der Galerie Zacheta, Warschau koproduziert und wird ebendort ab Oktober 2005 gezeigt.

- Themenführungen, Sa, 16 Uhr
- Überblicksführungen, So, 16 Uhr

*) Objekt und Mensch - eine Grenzbeschreitung
Tina Schelle
 
03. September, 15. Oktober jeweils um 16h

*) Körper und Publikum: Performative Strategien der Überschreitung
Luisa Ziaja
10. September, 1. und 2. Oktober und am 29. Oktober jeweils um 16h

*) Schock und Gedächtnis: Konfrontationen mit der eigenen Realität: Nora Sternfeld, 8. Oktober um 16h,

*) Themenführung: "Das unmögliche Theater -
Performativität im Werk von Pawel Althamer, Tadeusz Kantor, Katarzyna Kozyra, Robert Kusmirowski und Artur Zmijewski."

*) Körperinvolvierungen
Stefan Nowotny
17. und 24. September und am 22.10. um 16h

*) Ausstellungsgespräch: Über transversale Praxen, afformative Gesten und den Wunsch, Kunst in Leben aufzulösen
KUNSTHALLE wien, halle 2,
15. September 2005 19:00

*) Die Bühne der Erinnerung und der Raum des Alltags, 13. Oktober 2005 19:00


Öffnungszeiten: tägl. 10-19h, Donnerstag bis 22h, Mittwoch geschlossen

Foto:
Eustachy Kossakowski,
copyright: Anka Ptaszkowska

Das unmögliche Theater
Tadeusz Kantor, “Panoramic See Happening”, Osieki, 1967

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.