Skip to content

Lulic survived the Titanic

05.05.2004 to 06.06.2004

Lulic survived the Titanic


Previous dates

sun, 06.06.2004
- 20.00 h
sat, 05.06.2004
fri, 04.06.2004
thu, 03.06.2004

All dates

Days with event

May 2004
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo
June 2004
01 tue
02 wed
03 thu
04 fri
05 sat

06 sun
07 mo
08 tue
09 wed

10 thu

11 fri
12 sat
13 sun
14 mo
15 tue

16 wed
17 thu
18 fri

19 sat
20 sun

21 mo
22 tue
23 wed
24 thu
25 fri

26 sat
27 sun

28 mo
29 tue
30 wed

Das Thema von Marko Lulic’s Ausstellung im Neonline-Raum im Quartier 21 ist “Lulic survived the Titanic”.

 

Der Künstler beschäftigt sich in spielerischer Form mit den zentralen Aspekten von Biographie und Gedenken, indem er eine historische Namensverwandschaft als Zündfunken kreativer Verwechslung nützt.

 

Nicht der Künstler hat das vielzitierte und medial oft durchlebte Jahrhundertunglück des Transatlantikdampfers überlebt, sondern Nikola Lulic – als Passagier der dritten Klasse. Die namentliche Übereinstimmung zwischen Marko und Nikola Lulic rührt von Lulic’s Großeltern her, die im kroatischen Nachbardorf des verunglückten Schiffsreisenden lebten.

 

Marko Lulic beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit der grundsätzlichen Möglichkeit und Unmöglichkeit von „Denkmälern“. In seinem Projekt „Modernity in YU“ hinterfragte er die ideologische Basis von Monumenten. Für die Neoninstallation um die Geschichte von Nikola Lulic wählt er bewusst nicht den dekonstruktiven Prozess der Auflösung von Geschichte, der Demontage von Denkmälern. Marko Lulic will dem unbekannten Migranten ein Denkmal errichten. Ein Denkmal für das er eine ungewöhnliche, filigrane Form des Material wählt: mit ionisiertem, leuchtenden Gas durchzogenes Glas. Marko Lulic möchte die im Neonline-Raum im MQ gezeigte Arbeit auch im Dorf Perusic (Kroatien) präsentieren.

 

Ort: Quartier 21, Electric Avenue/Kunstraum Neonline

 

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.