Skip to content

Gastkünstler Johannes Heuer: der SATTEL KAMMER CHOR

04.12.2010 to 03.02.2011

Gastkünstler Johannes Heuer: der SATTEL KAMMER CHOR

ART


Gastkünstler Johannes Heuer: der SATTEL KAMMER CHOR

Previous dates

thu, 03.02.2011
- 19.00 h
wed, 02.02.2011
tue, 01.02.2011
mo, 31.01.2011

All dates

Days with event

December 2010
01 wed
02 thu
03 fri
04 sat
05 sun

06 mo
07 tue
08 wed
09 thu

10 fri

11 sat
12 sun
13 mo
14 tue
15 wed

16 thu
17 fri
18 sat

19 sun
20 mo

21 tue
22 wed
23 thu
24 fri
25 sat

26 sun
27 mo

28 tue
29 wed
30 thu

31 fri
January 2011
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo
February 2011
01 tue
02 wed
03 thu
04 fri
05 sat

06 sun
07 mo
08 tue
09 wed

10 thu

11 fri
12 sat
13 sun
14 mo
15 tue

16 wed
17 thu
18 fri

19 sat
20 sun

21 mo
22 tue
23 wed
24 thu
25 fri

26 sat
27 sun

28 mo

Gastkünstler Johannes Heuer: der SATTEL KAMMER CHOR

Datum:
04.12. bis 03.02.2011, Di-Sa 12-19h
Ort: Combinat, MQ Hof 7
Eintritt frei!

Die Ausstellung im zeigt ein an der Decke montiertes mehrteiliges Metallobjekt von Johannes Heuer. „Ein Beleuchtungskörper, sich selbst bespiegelnd", rezitiert Heuer über seine Installation und so auch der erste Eindruck beim Betreten des Raumes. Der Künstler, dessen Werk ein sehr breitgefächertes ist, präsentiert den Konstrukteur, den Perfektionisten, der bis zuletzt am Arbeitsstück feilt und überlegt.

... Sämtliche Strenge verweigert er dem Objekt, das an einem Punkt zur Balance gezwungen wird und in seiner barocken Üppigkeit fragile Zerbrechlichkeit demonstriert. Ein im Raum schwebendes metalloides Lichtschiff, das mit sachten Bewegungen drahtwollverschattende Lichtreflexionen auslöst und amorphe, kryptische Zeichen an die Wände projeziert. ...

... Johannes Heuer bindet Raum und Lichtschiff in eine imaginäre Sattelkammer verborgener Wünsche ein, das die Installation zur eigenen Vision verschmelzen lässt. Kühne Präsentation eines raumfüllenden Objekts ohne Aufdringlichkeit, das im Stillen dominiert.

(Alfred Graselli)


www.johannesheuer.at

(c) Johannes Heuer

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.