Skip to content

Die Kunst des Einzelbilds - Animation in Österreich von 1832 bis heute

07.01.2010 to 31.01.2010

Die Kunst des Einzelbilds - Animation in Österreich von 1832 bis heute

FILM & DIGITAL CULTURE


Die Kunst des Einzelbilds - Animation in Österreich von 1832 bis heute Die Kunst des Einzelbilds - Animation in Österreich von 1832 bis heute

Previous dates

sun, 31.01.2010
- 22.00 h
sat, 30.01.2010
fri, 29.01.2010
thu, 28.01.2010

All dates

Days with event

January 2010
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
30 sat

31 sun

"Animation in Österreich ist ein Terrain künstlerischer Aktivität mannigfaltiger Erscheinungsformen. Die Gemeinsamkeit bildet das zeitlich manipulierte künstlerische Bild." (Thomas Renoldner)

Eine historische Hommage an die beiden Animationsfilmpioniere Simon von Stampfer, der bereits 1832 mit seinen stroboscopischen Scheiben experimentierte, und Peter Eng, der in den 1920er Jahren Werbetrickfilme für die Wiener Verkehrsbetriebe zeichnete ("Ja warum fahrns denn net?")

Ausstellung und Filmscreening anlässlich der Buchpräsentation: "Die Kunst des Einzelbilds - Animation in Österreich von 1832 bis heute"* und der dazugehörenden 15-teiligen Filmprogrammreihe im Metro Kino von Mitte bis Ende Jänner 2010.

(*in Zusammenarbeit von Asifa Austria und Filmarchiv Austria ; Verlag Filmarchiv Austria; Herausgeber: Christian Dewald, Sabine Groschup, Mara Mattuschka, Thomas Renoldner)

Ausstellung: Asifakeil/quartier 21 MQ
Ausstellungsgestaltung: Sabine Groschup, Thomas Renoldner
Info: www.asifa.at 

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.