Skip to content

HAPPY BIRTHDAY TONE FINK

06.11.2009 to 30.11.2009

HAPPY BIRTHDAY TONE FINK

ART, FILM & DIGITAL CULTURE


HAPPY BIRTHDAY TONE FINK HAPPY BIRTHDAY TONE FINK

Previous dates

mo, 30.11.2009
- 12.00 h
sun, 29.11.2009
sat, 28.11.2009
fri, 27.11.2009

All dates

Days with event

November 2009
01 sun
02 mo
03 tue
04 wed
05 thu

06 fri
07 sat
08 sun
09 mo

10 tue

11 wed
12 thu
13 fri
14 sat
15 sun

16 mo
17 tue
18 wed

19 thu
20 fri

21 sat
22 sun
23 mo
24 tue
25 wed

26 thu
27 fri

28 sat
29 sun
30 mo

Tone Fink im quartier21/MuseumsQuartier Wien

Anlässlich des 65. Geburtstags von Tone Fink zeigt die Animationsfilmvereinigung ASIFA AUSTRIA im Schauraum ASIFAKEIL/quartier21 Filme, Entwürfe und Objekte. Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Filmzeichnungen Objekte" wird am 6. November ab 19 Uhr im
Raum D/quartier21 in Anwesenheit des Künstlers „Narrohut" (Narrenhaut, 1982), sein erster Film in Spielfilmlänge, präsentiert.

Der Zeichner, Maler, Performance-und Filmkünstler Tone Fink zählt zu den bedeutendsten österreichischen Künstlerpersönlichkeiten und ist vor allem für seine Skizzen und fragilen Objekte bekannt. Im Film werden diese Requisiten in Laufbilder umgesetzt: „von meinem urmedium zeichnung kommen alle meine künste, auch die filme", sagt Tone Fink. Zu sehen sind Masken, Körpergehäuse, Puppen, Riesenkuheuter, laufende Hände, usw.

Neben der Ausstellung „Filmzeichnungen Objekte" im Schauraum ASIFAKEIL/quartier21 gibt das Veranstaltungsprogramm im Raum D einen umfassenden Überblick über seine filmischen Arbeiten: gezeigt werden die Filme „Narrohut", Tone Finks erster Film in Spielfilmlänge sowie „Katijubato" und die Dokumentation „Was das Zeug hält".

Nach der Erstausstrahlung des Filmes „Narrohut", einer Collage unterschiedlichster Szenen, u.a. Trickfilmsequenzen rund um das Thema der menschlichen Haut, im ORF erhielt Tone Fink sogar Drohanrufe wegen sexuell freizügiger Szenen und Sequenzen, in denen offen der Konsum von Haschisch dargestellt wird. „Katijubato" ist im Aufbau ähnlich wie „Narrohut", allerdings geht es hierbei um das Thema Familie, wobei Fink traditionelle Familien- und Geschlechterrollen attackiert. „Was das Zeug hält" bietet einen Überblick über Tone Finks Werk: Kunst, die man angreifen, berühren, fühlen kann, tritt in Aktion.

Filmprogramm im Raum D / quartier21
6. November 2009, 19 Uhr: Narrohut, 1982, 80 Min.
6. November 2009, 21 Uhr: Katijubato, 1966, 80 Min.
7. November 2009, 19 Uhr: Was das Zeug hält, 1997/98, 70 Min.

Ausstellung: Filmzeichnungen Objekte im ASIFAKEIL /quartier21
Eine Ausstellung von Tone Fink
Eröffnung: Fr 06.11., 19 Uhr, Raum D / quartier21
http://www.asifa.at

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.