Skip to content

Die Sterne gehorchen den Zahlen

21.01.2009 to 24.06.2009

Die Sterne gehorchen den Zahlen


Previous dates

wed, 24.06.2009
- 20.00 h
tue, 23.06.2009
mo, 22.06.2009
sun, 21.06.2009

All dates

Days with event

January 2009
01 thu
02 fri
03 sat
04 sun
05 mo

06 tue
07 wed
08 thu
09 fri

10 sat

11 sun
12 mo
13 tue
14 wed
15 thu

16 fri
17 sat
18 sun

19 mo
20 tue

21 wed
22 thu
23 fri
24 sat
25 sun

26 mo
27 tue

28 wed
29 thu
30 fri

31 sat
February 2009
01 sun
02 mo
03 tue
04 wed
05 thu

06 fri
07 sat
08 sun
09 mo

10 tue

11 wed
12 thu
13 fri
14 sat
15 sun

16 mo
17 tue
18 wed

19 thu
20 fri

21 sat
22 sun
23 mo
24 tue
25 wed

26 thu
27 fri

28 sat
March 2009
01 sun
02 mo
03 tue
04 wed
05 thu

06 fri
07 sat
08 sun
09 mo

10 tue

11 wed
12 thu
13 fri
14 sat
15 sun

16 mo
17 tue
18 wed

19 thu
20 fri

21 sat
22 sun
23 mo
24 tue
25 wed

26 thu
27 fri

28 sat
29 sun
30 mo

31 tue
April 2009
01 wed
02 thu
03 fri
04 sat
05 sun

06 mo
07 tue
08 wed
09 thu

10 fri

11 sat
12 sun
13 mo
14 tue
15 wed

16 thu
17 fri
18 sat

19 sun
20 mo

21 tue
22 wed
23 thu
24 fri
25 sat

26 sun
27 mo

28 tue
29 wed
30 thu

May 2009
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
30 sat

31 sun
June 2009
01 mo
02 tue
03 wed
04 thu
05 fri

06 sat
07 sun
08 mo
09 tue

10 wed

11 thu
12 fri
13 sat
14 sun
15 mo

16 tue
17 wed
18 thu

19 fri
20 sat

21 sun
22 mo
23 tue
24 wed
25 thu

26 fri
27 sat

28 sun
29 mo
30 tue

2009 ist das Jahr des Johannes Kepler. Genau 400 Jahre zuvor hat er das bahnbrechende Werk „Astronomia nova“ veröffentlicht. In ihm formulierte er die ersten beiden seiner drei berühmten mathematischen Gesetze, an die sich der Mond bei seiner Bewegung um die Erde und alle Planeten bei ihren Bewegungen um die Sonne halten.

Astronomie ist die älteste aller Wissenschaften. Doch bald, nachdem die Menschen vom Anblick des gestirnten Himmels fasziniert waren, entdeckten sie, dass man dieses unserem direkten Zugriff entzogene Schauspiel mit Mathematik erfassen kann. Den ewigen Lauf der Gestirne glaubte man mit der geometrischen Figur des Kreises zu erfassen. Kepler zerstörte diese Illusion, ersetzte sie aber durch ein noch attraktiveres mathematisches Modell. „Endlich habe ich ans Licht gebracht“, so schrieb er, „und über all mein Hoffen und Erwarten als wahr befunden, dass die ganze Natur der Harmonien in ihrem ganzen Umfange und in allen ihren Einzelheiten in den himmlischen Bewegungen vorhanden ist.“

In mehreren großen Vorträgen werden die von Mathematik geprägten Leistungen Keplers, die seiner Vorgänger und auch die seiner Nachfolger vorgestellt.

Veranstaltungsort: die Hofstallungen des MQ, im hintersten Teil des Wiener MuseumsQuartiers, zwischen den Rückseiten des Museums Leopold und des MUMOK.

Organisatorische Details: Der Eintritt ist kostenlos. Bei größeren Gruppen wird um Anmeldung gebeten (info@math.space.or.at).


Die Sterne gehorchen den Zahlen

2009 ist das Jahr des Johannes Kepler. Genau 400 Jahre zuvor hat er das bahnbrechende Werk „Astronomia nova“ veröffentlicht. In ihm formulierte er die ersten beiden seiner drei berühmten mathematischen Gesetze, an die sich der Mond bei seiner Bewegung um die Erde und alle Planeten bei ihren Bewegungen um die Sonne halten.

Astronomie ist die älteste aller Wissenschaften. Doch bald, nachdem die Menschen vom Anblick des gestirnten Himmels fasziniert waren, entdeckten sie, dass man dieses unserem direkten Zugriff entzogene Schauspiel mit Mathematik erfassen kann. Den ewigen Lauf der Gestirne glaubte man mit der geometrischen Figur des Kreises zu erfassen. Kepler zerstörte diese Illusion, ersetzte sie aber durch ein noch attraktiveres mathematisches Modell. „Endlich habe ich ans Licht gebracht“, so schrieb er, „und über all mein Hoffen und Erwarten als wahr befunden, dass die ganze Natur der Harmonien in ihrem ganzen Umfange und in allen ihren Einzelheiten in den himmlischen Bewegungen vorhanden ist.“

In mehreren großen Vorträgen werden die von Mathematik geprägten Leistungen Keplers, die seiner Vorgänger und auch die seiner Nachfolger vorgestellt.

Veranstaltungsort: die Hofstallungen des MQ, im hintersten Teil des Wiener MuseumsQuartiers, zwischen den Rückseiten des Museums Leopold und des MUMOK.

Organisatorische Details: Der Eintritt ist kostenlos. Bei größeren Gruppen wird um Anmeldung gebeten (info@math.space.or.at).

Die Sterne gehorchen den Zahlen 2009
Jan 21
2009 Mit 19:00 - 20:00
Die Sterne gehorchen den Zahlen – Rudolf Taschner: Der Mensch in der Mitte des Alls — Vortrag in den Hofstallungen des MQ
Jan 28
2009 Mit 19:00 - 20:00
Die Sterne gehorchen den Zahlen – Rudolf Taschner: Der Mensch in der Mitte des Alls — Workshop im math.space
Mär 11
2009 Mit 19:00 - 20:00
Hofstallungen: Von Galileis Fernrohr zum Weltraumteleskop
Mär 18
2009 Mit 19:00 - 20:00
Workshop im math.space: Wie funktioniert ein Fernrohr?
Apr 22
2009 Mit 19:00 - 20:00
Hofstallungen: Vom Epizyklus zum expandierenden Universum
Apr 29
2009 Mit 19:00 - 20:00
Workshop im math.space: Weißt du, wieviel Sternlein stehen?
Mai 6
2009 Mit 19:00 - 20:00
Hofstallungen: Einsteins Universum
Mai 13
2009 Mit 19:00 - 20:00
Workshop im math.space: Wie kommt das Licht zu uns?
Jun 17
2009 Mit 19:00 - 20:00
Hofstallungen: Die Welt der modernen Astrophysik
Jun 24
2009 Mit 19:00 - 20:00
Workshop im math.space: Das Universum im Computerlabor

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.