Skip to content

Thomas Stimm

08.03.2008 to 04.05.2008

Thomas Stimm

LEISURE & OUTDOOR, ART


Thomas Stimm Thomas Stimm

Previous dates

sun, 04.05.2008
- 23.00 h
sat, 03.05.2008
fri, 02.05.2008
thu, 01.05.2008

All dates

Days with event

March 2008
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo
April 2008
01 tue
02 wed
03 thu
04 fri
05 sat

06 sun
07 mo
08 tue
09 wed

10 thu

11 fri
12 sat
13 sun
14 mo
15 tue

16 wed
17 thu
18 fri

19 sat
20 sun

21 mo
22 tue
23 wed
24 thu
25 fri

26 sat
27 sun

28 mo
29 tue
30 wed

May 2008
01 thu
02 fri
03 sat
04 sun
05 mo

06 tue
07 wed
08 thu
09 fri

10 sat

11 sun
12 mo
13 tue
14 wed
15 thu

16 fri
17 sat
18 sun

19 mo
20 tue

21 wed
22 thu
23 fri
24 sat
25 sun

26 mo
27 tue

28 wed
29 thu
30 fri

31 sat

copyright: Keramikskulpturen von Thomas Stimm vor dem MUMOK im Hof des MuseumsQuartiers, Fotomontagen: Dominik Hruza, Foto: MUMOK/Rastl, Deinhardstein

Eröffnung: 07.03.08
Kunst im öffentlichen Raum – Skulpturen_Projekte

Im Rahmen der Reihe OUT SITE_1 lädt das Mumok zweimal jährlich renommierte Künstler und Künstlerinnen ein, im Hof des MuseumsQuartiers räumlich zu intervenieren und skulpturale Zeichen zu setzen. Das MUMOK bringt damit das Medium Skulptur wieder verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit und verweist auf die primäre Funktion des Areals als eines der Kunst.

Zum Auftakt zeigt Thomas Stimm (geb. 1948 in Wien) Beispiele eines Werkkomplexes, den er seit 2004 geschaffen hat und der den naturhaften Bezug früherer Arbeiten unter umgekehrten Vorzeichen wieder aufgreift. Inmitten der Stadtarchitektur des MQ: präsentiert ein Ensemble aus Riesenblumen und –früchten als einen monumentalen Schrebergarten dessen disproportionale Banalität durch die umgebende prätentiöse Architektur gesteigert wird.

Mit der dekorativen Künstlichkeit seiner Objekte thematisiert Stimm auf ironische Weise die Natur als Material der Kunst sowie die bildhauerische Transformation von Naturobjekten zu Kunstobjekten und wirft damit Fragen der Abstraktion auf.

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.