Skip to content

LINIE ZWEI

28.02.2008 to 18.05.2008

LINIE ZWEI

ART, LEISURE & OUTDOOR


LINIE ZWEI

Previous dates

sun, 18.05.2008
- 19.00 h
sat, 17.05.2008
fri, 16.05.2008
thu, 15.05.2008

All dates

Days with event

February 2008
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
March 2008
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo
April 2008
01 tue
02 wed
03 thu
04 fri
05 sat

06 sun
07 mo
08 tue
09 wed

10 thu

11 fri
12 sat
13 sun
14 mo
15 tue

16 wed
17 thu
18 fri

19 sat
20 sun

21 mo
22 tue
23 wed
24 thu
25 fri

26 sat
27 sun

28 mo
29 tue
30 wed

May 2008
01 thu
02 fri
03 sat
04 sun
05 mo

06 tue
07 wed
08 thu
09 fri

10 sat

11 sun
12 mo
13 tue
14 wed
15 thu

16 fri
17 sat
18 sun

19 mo
20 tue

21 wed
22 thu
23 fri
24 sat
25 sun

26 mo
27 tue

28 wed
29 thu
30 fri

31 sat

LINIE ZWEI
Geeske Bijker
artist-in-residence (quartier21)

Ausstellungsdauer: 29.2.-18.5.2008
täglich 12h-19h


  „Geeske Bijker malt Bilder und Murals (Wandbilder), die aus Flächen, Linien und Streifen bestehen. Ihre Arbeit ist von einer sehr persönlichen Systematik gekennzeichnet. Das systematische Arbeiten scheint Ausgangspunkt für die Künstlerin zu sein, an dem sie sich anfangs orientiert, um später dagegen rebellieren zu können. Die Bilder sind seriell positioniert, entstehen in Reaktion aufeinander und bilden eine Reihe von Untersuchungen, die schließlich die finale Konzeption des Gesamtbildes ergeben. Während einige Künstler mit klaren Referenzen auf die physische Welt außerhalb des Bildes arbeiten, ist Geeske Bijkers Werk auf ein eher abstrakteres Niveau fokussiert: (räumliche) Beobachtung."
Jasper van der Graaf

"Geeske Bijkers Arbeit ist eine Interaktion von Farben, Linien und Flächen. Sie spielt mit unseren ästhetischen Erwartungen, unserer Sehnsucht nach Symmetrie und unseren Sinnen, um sie in einer subtilen Weise durcheinanderzubringen. Provozierendes Rosa und Hellblau, entlang klarer Verläufe positionierte, präzis konzipierte Bildflächen, könnten als ironische Anmerkung zur modernistischen Tradition gedeutet werden."
Jan Maarten Voskuil

Die Holländerin Geeske Bijker ist derzeit "artist-in-residence" des quartier21 und des Grazer Kunstverein Medienturm.

www.geeskebijker.nl

Koje Medienturm / QDK/MQ Wien
Eröffnung: 28.2.2008, 18 Uhr

Bildtitel:
Entflechtung
mixed media
2007
Projectstudio Berlin, Fonds BKVB 

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.