Skip to content

TheaterFOXFIRE & DSCHUNGEL WIEN: Darksite

28.11.2007 to 25.01.2008

TheaterFOXFIRE & DSCHUNGEL WIEN: Darksite

DANCE/PERFORMANCE/MUSIC, CHILDREN & FAMILY


TheaterFOXFIRE & DSCHUNGEL WIEN: Darksite

Previous dates

fri, 25.01.2008
- 23.00 h
thu, 24.01.2008
wed, 23.01.2008
tue, 22.01.2008

All dates

Days with event

November 2007
01 thu
02 fri
03 sat
04 sun
05 mo

06 tue
07 wed
08 thu
09 fri

10 sat

11 sun
12 mo
13 tue
14 wed
15 thu

16 fri
17 sat
18 sun

19 mo
20 tue

21 wed
22 thu
23 fri
24 sat
25 sun

26 mo
27 tue

28 wed
29 thu
30 fri

December 2007
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

31 mo
January 2008
01 tue
02 wed
03 thu
04 fri
05 sat

06 sun
07 mo
08 tue
09 wed

10 thu

11 fri
12 sat
13 sun
14 mo
15 tue

16 wed
17 thu
18 fri

19 sat
20 sun

21 mo
22 tue
23 wed
24 thu
25 fri

26 sat
27 sun

28 mo
29 tue
30 wed

31 thu

Ilai und Max Berger leben mit ihrer Freundin Didi zusammen in der Wohnung der meist abwesenden Eltern. Kontakt haben sie zu ihren Eltern nur per Telefon oder Videositzungen. Nur selten verlassen sie die Wohnung und suchen stattdessen nach echten Gefühlen im Internet. Sie bereiten eine Website zum Thema Angst vor. Material dafür sind Filmaufnahmen von Menschen, die sie in ihre Wohnung locken, um ihnen dort Angst einzujagen. Immer mehr verstricken sie sich in Internet, Drogen und erfundenen Identitäten. Gefährlich wird es, wo die virtuelle Welt der Realität und verdrängten Erinnerungen sich nahe kommen.
Durch die zunehmende Technisierung der Welt hat sich nicht nur eine neue Jugendsprache, sondern sogar eine neue jugendtypische Wahrnehmungsform entwickelt. Sie sind weder Jugend-Gang noch Aufbegehrende. Ihre Rebellion tritt nicht als Auflehnung gegen die Gesellschaft und deren Ordnung zu Tage, sie findet überhaupt nicht statt: der Rückzug in ihre eigene Welt geschieht stillschweigend. Unbeobachtet verschwinden sie von der Bildfläche des alltäglichen Lebens. Sie halten sich in einem Dunkelbereich auf, in dem sie alle verlockenden und finsteren Seiten ihrer ungezähmten Natur entfalten können – sie sind wahre „Kinder der Nacht“.

/ AUTORIN: Edna Mazya / REGIE: Corinne Eckenstein / BÜHNE: Andreas
Pamperl / KOSTÜME: Beatrice Radlinger / MUSIK: Sue-Alice Okukubo /
VIDEO, FOTOS: Rainer Berson / LICHT: Hannes Röbisch (DSCHUNGEL WIEN) / LICHTDESIGN: DSCHUNGEL WIEN
PRODUKTIONSLEITUNG: Alexandra Hutter / REGIEASSISTENZ: Cornelius
Edlefsen / DARSTELLERINNEN: Alma Hasun, Julia Köhler, Tristan Jorde,
Cornelius Edlefsen, Felix Alexander Rank, Charly Vozenilek /

Die weiteren Termine:
28. November 2007 18:30, Do. 29. Nov. 19:30 / Fr. 30. Nov. 10:00 + 19:30 / Sa. 01. Dez. 19:30 / Mo. 03. Dez. 10:30 / Di. 04. Dez. 10:30 / Mi. 05. bis Fr. 07. Dez. jeweils 10:30 + 19:30 / Sa. 08. Dez. 19:30 / Di. 22. Jän. 19:30 / Mi. 23. bis Fr. 25. Jän. jeweils 10:00 + 19:30

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.