Skip to content

Traum & Trauma

29.06.2007 to 04.10.2007

Traum & Trauma

ART


Traum & Trauma

Previous dates

thu, 04.10.2007
- 23.00 h
wed, 03.10.2007
tue, 02.10.2007
mo, 01.10.2007

All dates

Days with event

June 2007
01 fri
02 sat
03 sun
04 mo
05 tue

06 wed
07 thu
08 fri
09 sat

10 sun

11 mo
12 tue
13 wed
14 thu
15 fri

16 sat
17 sun
18 mo

19 tue
20 wed

21 thu
22 fri
23 sat
24 sun
25 mo

26 tue
27 wed

28 thu
29 fri
30 sat

July 2007
01 sun
02 mo
03 tue
04 wed
05 thu

06 fri
07 sat
08 sun
09 mo

10 tue

11 wed
12 thu
13 fri
14 sat
15 sun

16 mo
17 tue
18 wed

19 thu
20 fri

21 sat
22 sun
23 mo
24 tue
25 wed

26 thu
27 fri

28 sat
29 sun
30 mo

31 tue
August 2007
01 wed
02 thu
03 fri
04 sat
05 sun

06 mo
07 tue
08 wed
09 thu

10 fri

11 sat
12 sun
13 mo
14 tue
15 wed

16 thu
17 fri
18 sat

19 sun
20 mo

21 tue
22 wed
23 thu
24 fri
25 sat

26 sun
27 mo

28 tue
29 wed
30 thu

31 fri
September 2007
01 sat
02 sun
03 mo
04 tue
05 wed

06 thu
07 fri
08 sat
09 sun

10 mo

11 tue
12 wed
13 thu
14 fri
15 sat

16 sun
17 mo
18 tue

19 wed
20 thu

21 fri
22 sat
23 sun
24 mo
25 tue

26 wed
27 thu

28 fri
29 sat
30 sun

October 2007
01 mo
02 tue
03 wed
04 thu
05 fri

06 sat
07 sun
08 mo
09 tue

10 wed

11 thu
12 fri
13 sat
14 sun
15 mo

16 tue
17 wed
18 thu

19 fri
20 sat

21 sun
22 mo
23 tue
24 wed
25 thu

26 fri
27 sat

28 sun
29 mo
30 tue

31 wed

„Alles, was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe.“ Elias Canetti

Traum & Trauma. Werke aus der Sammlung Dakis Joannou, Athen – ein Kooperationsprojekt von Kunsthalle Wien und MUMOK – nähert sich mit über 40 zeitgenössischen künstlerischen Positionen den beiden aus dem Unbewussten schöpfenden Phänomenen, dem Traum ebenso wie der seelischen Verwundung – dem Trauma.

Traum und Trauma gelten als Gegensatzpaar, das viel verbindet: der psychoanalytische Hintergrund, die Phänomene des Unbewussten und der Verdrängung und nicht zuletzt ihre transzendierende Kraft. Eine Ästhetik des Traumas veranschaulicht wie bei William Kentridge oder Cindy Sherman Formen des Schmerzes, der Angst und der Verletzung, sie zeigt die Wunde des Seins und die Verwundung des Existenziellen; sie stellt innere Befindlichkeiten, ver-rückte und unheimliche Wahrnehmungen der Realität (Robert Gober), fragmentierte Körper (Paul McCarthy, Anna Gaskell) und bruchstückhafte Formen (Urs Fischer) dar; sie entdeckt eine Kunst, die in den Arbeiten von Gregory Crewdson, Tim Noble/Sue Webster Verdrängtes und Verworfenes visualisiert und damit auch schmerzhaft besetzte Wünsche, Begehren und Träume freilegt. Traum und Trauma offenbaren ihre imaginäre Kraft in der Spannung zwischen Absenz und Präsenz, zwischen Verdrängung und Affektüberschuss, zwischen Abstraktion (Olafur Eliasson, Christopher Wool) und visuellem Overload (Aurel Schmidt, Ralf Ziervogel).

Dakis Joannou zählt zu den weltweit bedeutendsten Sammlern zeitgenössischer Kunst. Der griechische Geschäftsmann gründete 1983 mit der Deste Foundation sein eigenes Ausstellungshaus. Nach der ersten Präsentation außerhalb Griechenlands im Palais de Tokyo in Paris (2005) ist Traum & Trauma nun die zweite große Themenausstellung mit Werken aus seiner Sammlung.

KuratorInnen: Edelbert Köb (Direktor MUMOK), Gerald Matt (Direktor Kunsthalle Wien), Angela Stief (Kunsthalle Wien)

In Kooperation mit Deste Foundation for Contemporary Art, Athens

Teilnehmende KünstlerInnen:
Pawel Althamer, Tauba Auerbach, Hisham Bharoocha, Maurizio Cattelan, Paul Chan, Nigel Cooke, Gregory Crewdson, Gerald Davis, Brian DeGraw, Nathalie Djurberg, Marcel Dzama, Olufar Eliasson, Urs Fischer, Naomi Fisher, Saul Fletcher, Barnaby Furnas, Anna Gaskell, Robert Gober, Matt Greene, Oliver Halsman Rosenberg, Adam Helms, Cameron Jamie, Dorota Jurczak, William Kentridge, Jeff Koons, Friedrich Kunath, Matt Leines, Ashley Macomber, Paul McCarthy, Tim Noble / Sue Webster, Chris Ofili, Poka-Yio, Dimitri Protopas, Georgia Sagri, Aurel Schmidt, Cindy Sherman, Dasha Shishkin, Kiki Smith, Nedko Solakov, Christiana Soulou, Alex Stein, Nari Ward, Christopher Wool, Ralf Ziervogel.

Öffnungszeiten: tägl. 10-19h, Do bis 22h

Bild: Gregory Crewdson, Untitled (Eggs and Chick), 1994

Back to main navigation

This website uses cookies to give you the best possible service. By using this website, you agree to the use of cookies. Detailed information can be found in our privacy policy.