Zum Inhalt

biber

Feature

biber

mit scharf

Q21 Backstage: Das Stadtmagazin "biber" berichtet direkt aus der multiethnischen Community heraus und zeigt damit jene spannenden und scharfen Facetten Wiens, die bisher in keiner deutschsprachigen Zeitschrift zu sehen waren.

Der biber reflektiert das Lebensgefühl einer neuen Generation, schwingt dabei aber nicht die moralische Integrationskeule.

Gespräch mit Amar Rajković, stellvertretender Chefredakteur

Wer bist du?

Als Dino der jungen biber-Redaktion leite ich die betriebsinterne Kaderschmiede „biber-Akademie“, sowie das Politik-Ressort. Bin in Mostar (BiH) geboren, habe in Kroatien und Frankreich gelebt, bevor ich in Österreich und schließlich im schärfsten Magazin der Stadt gelandet bin. Meine bevorzugten Themengebiete haben meistens irgendwas mit Wien, Jugend, Islam, Migranten, Essen oder Sport zu tun ;)

Seit wann ist biber im Q21?

2009

In welchen Tätigkeitsfeldern bist du aktiv?

Redaktion (stv. Chefredakteur, Leitung biber-Akademie und Polit-Ressort

mit scharf bedeutet…?

…auch heiße Eisen angreifen, auf die Gefahr hin, dass man sich verbrennt.

biber folgt dem Anspruch,…?

…die Stadt Wien in all ihren Facetten abzubilden.

Was sind deine Herausforderungen?

Überleben im Konzert der Großen und biber als Marke noch bekannter machen.

Was fehlt dem gegenwärtigen Journalismus?

Noch mehr biber-JournalistInnen, die eine andere Perspektive hineinbringen. Außerdem unabhängige Berichterstattung, fast alle großen Medien sind abhängig von Geldern aus der Politik.

Unscharf ist für biber…?

…ein Döner mit Hühnerfleisch und Mayosauce.
 

©das biber

biber – Sommerheft

erhältlich ab Anfang Juli
 

Das biber ist ein Medium, das die gelebte Vielfalt in Österreich reflektiert und repräsentiert. Das biber bietet „Neuen Österreichern“ nicht nur eine mediale Identität und emotionale
Heimat sondern vertritt auch deren kulturellen und sprachlichen Interessen. Das biber steht für eine gelungene Integration von Menschen mit migrantischem Background bei Beibehaltung kultureller und sprachlicher Vielfalt. Das biber schreibt für pluralistische Toleranz in einer demokratischen Gesellschaft und positioniert sich klar gegen extremistische Strömungen, die diese Vielfalt bedrohen.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.