Zum Inhalt

Typopassage: Mikromuseum für Gestaltung von und mit Schrift

Typopassage: Mikromuseum für Gestaltung von und mit Schrift

Typografie bedeutet Schriftgestaltung und somit die Gestaltung von Inhalten. Schrift wurde immer für eine gewisse Aufgabe, einen Zweck gestaltet und ist niemals losgelöst davon zu begreifen. Typografie selbst kann nie Inhalte ersetzen. Sie kann diese jedoch unterstützen oder auch sabotieren. Die Typopassage, das Mikromuseum für Gestaltung von und mit Schrift, stellt gesellschaftspolitisch relevante Texte aus und untersucht gleichzeitig die Schriften, in der diese gesetzt sind. Für jede Ausstellung wird ein/e AutorIn eingeladen, eine Textpassage aus einem eigenen Text zu veröffentlichen und ein/e DesignerIn diesen zu gestalten.

Gespräch mit Eva Dertschei und Carlos Toledo

Wer/Was seid ihr?

Wir sind Eva Dertschei und Carlos Toledo. In unserem Atelier Toledo i Dertschei im 7. Bezirk beschäftigen wir uns seit 1996 mit der Gestaltung von Inhalten.

In welchen Tätigkeitsfeldern seid ihr aktiv?

Wir arbeiten als Grafikdesigner an unterschiedlichsten Aufgaben, von der Gestaltung einer Visitkarte bis hin zu einer Ausstellung. Wir schreiben über Typografie und unterrichten an der Angewandten bzw. an der Graphischen.

Wie erreicht ihr eure Ziele?

Mit dem Fahrrad.

Was sind eure Herausforderungen?

Die „richtige” Form für einen Inhalt zu finden. Das bedeutet, nicht die Gestaltung ist der Inhalt, sondern der Inhalt wird durch die Gestaltung sichtbar gemacht. Typografie spielt dabei eine wichtige Rolle. Sie formal sinnvoll einzusetzen ist unsere Aufgabe.

Was ist euch wichtig?

Dass Maja (10 Jahre alt) in einer gerechteren Welt leben kann.

Wie groß ist euer Team?

Wir sind zwei Personen.

Seit wann seid ihr im Q21?

Seit 2015.

Ein perfekter Arbeitstag beginnt mit …

… spannender Arbeit!

Eva Dertschei & Carlos Toldeo © Lucas Cejpek

Alex Lebus gestaltet Hier standen Pferde – das österreichische Antlitz schwebte herbei (Heuduft) von Tizian Natale Rupp

Ausstellung in der Typopassage Wien im Q21/MuseumsQuartier Wien.

Weitere Artikel

TONSPUR Kunstverein Wien: Klang ohne Grenzen

Q21 Backstage: Jeden Monat stellen wir eine der über 50 im Q21 beheimateten Kunst- und Kulturinitiativen vor. Lesen Sie hier das Interview mit Georg Weckwerth, Kurator der TONSPUR.

Liquid Frontiers: Die Content-Company

Q21 Backstage: Im April präsentieren wir Liquid Frontiers - ein Think-and-Do-Tank, Designstudio und Produktionsbüro mit stark kulturellem Background und Sitz in Wien. Seit 10 Jahren haben Sabine Dreher und Christian Muhr ihr Büro im Q21.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.