Zum Inhalt

Hoch lebe Mica Miletić!

Hoch lebe Mica Miletić!

Die Dramatikerin und Dramaturgin Olga Dimitrijević öffnete im AJNHAJTCLUB ihre „JubiläumsKaraokebar“, in der das Publikum Lieder singen kann, deren Texte auf die Lebensgeschichten exjugoslawischer, in Wien lebender Frauen verschiedener Altersgruppen zurückgehen. Eine der Porträtierten ist Mica Miletić, die seit vielen Jahren im MuseumsQuartier Wien arbeitet. Wir haben unsere langjährige Kollegin auf einen Song getroffen.

https://soundcloud.com/q21vienna/karaoke-bar-audio

https://soundcloud.com/q21vienna/mica-miletic-erzahlt

https://soundcloud.com/q21vienna/mica-miletic-singt

 

Olga Dimitrijević
* 1984 in Belgrade, SRB, lives in Belgrade, SRB
PESMA NAS JE ODRžALA /
SONG KEPT US GOING
2016
installation, Karaoke Bar

Dimitrijević ist als Dramatikerin und Dramaturgin an der Schnittstelle zwischen Erzählkunst und Musik tätig, wo sie in die sem Fall die Zusammenhänge zwischen Musik und kultureller Identität in der Diaspora untersucht. Dazu führte sie Gespräche mit Frauen verschiedener Generationen. Der Austausch drehte sich um simple Fragen wie „Was ist dein Lieblingslied?“ oder „Welche Musik hörst du zuhause?“ Bei den Antworten kamen die Befragten indes auch auf ihre Ankunft in Österreich zu sprechen, auf die beruflichen und sprachlichen Schwierigkeiten hier, auf ihr Familienleben oder auf nationale und andere Identitätsprobleme. Die Antworten verwendete Dimitrijević in der Folge als Rohmaterial für Liedtexte, die den einzelnen Frauen gewidmet sind. Das Projekt soll die Vielfalt dieser Frauenleben abdecken und dabei präzise die vielen gemischten Gefühle und Erfahrungen von Gastarbeiterinnen in Wien deutlich machen. Es berührt dabei die Themen Identität, Emotionen sowie deren Einbettung ins Alltagsleben. Geschickt nutzt Olga Dimitrijević ihre Fertigkeiten als Autorin und Dramaturgin, um selten gehörten Stimmen Gehör zu verschaffen und so die Kluft zwischen Hochkultur und Kunst einerseits und dem Alltag ganz normaler Gastarbeiterinnen andererseits zu überbrücken. Es ist ihr Leben, das wir ehren, wenn wir in der Karaokebar ihre Texte ins Mikrophon singen.

#AJNHAJTCLUB, Ausstellung kuratiert von Bogomir Doringer
bis 04.09.2016, Di-So 13-16h, 16.30-20h
frei_raum Q21 exhibition space

Wie war die Eröffnung?
Was ist der AJNHAJTCLUB?
www.Q21.at/freiraum

Weitere Artikel

When the “Gastarbeiter” left their homes

“My temporary sculpture ‘Overwriting History’ is a pedestal built with 200 old bricks produced in the late 19th century by Ziegelböhm. By choosing this material I connect various moments in the construction of Vienna by the hand of foreign labour.” Roberto Uribe Castro talks about his work, shown at AJNHAJTCLUB curated by Bogomir Doringer.

“It’s possible to challenge people to think differently”

Nikola Knežević talks about his project, which emerged from the research he conducted as an Artist-in-Residence at Q21 in Vienna for the exhibition AJNHAJTCLUB curated by Bogomir Doringer. The research and the exhibition are a contribution to the anniversary of the official contract which allowed people from Yugoslavia to stay and work in Austria temporarily. […]

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.