Zum Inhalt

NZZ Podium Wien

27.11.2019 bis 27.11.2019 - Arena21

NZZ Podium Wien

FREIER EINTRITT, LITERATUR & DISKURS


Termin

Mi, 27.11.2019
19.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2019
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

NZZ PODIUM WIEN
Migration

Podiumsdiskussion mit anschließendem Apéro

Bevor der Mensch vor rund 10.000  Jahren sesshaft wurde, ging er 200.000 Jahre lang als Jäger und Sammler tagein und tagaus über Stock und Stein.  Bewegung scheint ein menschliches Merkmal zu sein. Und ohne Völkerwanderungen, Expeditionen, Massenfluchten oder Auswanderungswellen wäre der Mensch nicht Mensch. Sind somit die vielgescholtenen Citizens of Nowhere nicht der eigentliche rote Faden der menschlichen Evolution? Typen wie Leif Eriksson, der erste Europäer, der im Jahr 1000 das amerikanische Festland betrat. Oder wäre, mit Verlaub, Arnold Schwarzenegger ein Weltstar geworden, wenn er in Thal bei Graz geblieben wäre? Aber ist wegzugehen vielleicht etwas ganz anderes als herzukommen? Ein Wiener Abend zum Thema Migration.
PS: Vielleicht lässt sich dabei auch klären, warum 43.000 Österreicher in der Schweiz leben.

YouTube NZZ Podium Europa
Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter: podium-europa.nzz.ch 

Das Einstiegsreferat zum Thema hält der Schweizer Schriftsteller Charles Lewinsky. Unter der Gesprächsleitung von Matthias Benz, Wirtschaftskorrespondent der «Neuen Zürcher Zeitung» in Wien, werden anschliessend folgende Teilnehmer auf dem Podium diskutieren:

Michael Ludwig
Landeshauptmann und Bürgermeister der Stadt Wien

Wolfgang Peschorn
Bundesminister für Inneres, Wien

Sepp Schellhorn
Abgeordneter zum Nationalrat NEOS, Wien

Deborah Sengl
Künstlerin, Wien


Eine Veranstaltung von NZZ Podium Europa
zu Gast bei MuseumsQuartier Wien
Wien-Sponsor: voestalpine
Partner: Greater Zurich Area, Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein, Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Schweizerische Botschaft in Österreich
Unterstützt von NZZ Europa Club

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.