Zum Inhalt

Technofeminist Technology Transfer

07.06.2019 bis 07.06.2019 - Kunsthalle Wien

Technofeminist Technology Transfer

KUNST

Termin

Fr, 07.06.2019
13.00 Uhr - 18.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2019
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

Von der eigenen (genderspezifischen) Erfahrung zur Aktion 
Workshop mit Cornelia Sollfrank

Ausgangspunkt für diesen Workshop ist die Annahme, dass wir durch unseren täglichen Umgang mit Technologie bereits ein umfangreiches erfahrungsbasiertes und implizites Wissen erworben haben. Der Workshop greift auf consciousness raising (Bewusstseinsbildung) als bewährte Methode der feministischen Wissensproduktion zurück. Bewusstseinsbildung hat in vielerlei Hinsicht zur Analyse, zur Praxis und zur Theorie der feministischen Bewegung beigetragen. Im Workshop soll dieser Zugang auf eine Erkundung sowohl der unterdrückenden als auch der befreienden Aspekte von Technologie übertragen werden. Ziel des Workshops, in dem jede/r Teilnehmer/in ein/e Experte/in ist, ist den Zusammenhang zwischen persönlicher Erfahrung und den größeren politischen und wirtschaftlichen Strukturen zu erkunden. Wie können genderspezifische Aspekte zu neuen Praxen im Umgang mit Technologie führen? Wie können feministische Werte in einem überdeterminierten und alles-bestimmenden technologischen Szenario in Praxis umgesetzt werden? Wie kann persönliche Erfahrung für politische Kämpfe für einen emanzipatorischen Einsatz von Technologie genutzt werden?

Open to all genders!

Bring your own device!

Cornelia Sollfrank (PhD) ist Künstlerin, Forscherin und Lehrende und lebt in Berlin. Wiederkehrende Themen ihrer Arbeit in und über digitale Medien und Netzkulturen sind künstlerische Infrastrukturen, neue Formen der (politischen) Organisierung, Autorschaft und geistiges Eigentum, Gendertheorie und -praxis sowie Technofeminismen. Sie war Mitbegründerin der Kollektive frauenundtechnik, -Innen und Old Boys Network und ist zur Zeit als Forscherin im Projekt „art&commons“ an der Zürcher Hochschule der Künste tätig. Ihr Buch „Die schönen Kriegerinnen. Technofeministische Praxis im 21. Jahrhundert“ ist soeben bei transversal texts (Wien) erschienen. Weiterführende Informationen auf ihrer Homepage: artwarez.org

Workshop im Rahmen des Community College Programms The Black Box Issues.

Anmeldung erforderlich: community.college@kunsthallewien.at

 

Kunsthalle Wien

Öffnungszeiten

Mo:Geschlossen
Di-Mi:11 – 19h
Do:11 – 21h
Fr-So:11 – 19h

Kontakt

Museumsplatz 1,
A-1070 Wien 
Tel.: +43-1-52189-0
office@kunsthallewien.at
www.kunsthallewien.at

 

 

 

 


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.