Zum Inhalt

Writer-in-Residence Ervina Halili

20.06.2018 bis 20.06.2018 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

Writer-in-Residence Ervina Halili

FREIER EINTRITT, LITERATUR & DISKURS


Termin

Mi, 20.06.2018
19h

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2018
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Ervina Halilis Arbeit besteht aus Gedichten, Aufsätzen oder Klanggedichten, denen ein äußerst fokussiertes Konzept zugrundeliegt, das sich ästhetisch als repetitives Kreisen, als Kreislauf, darstellt. Dieser Kreislauf ist in ihrem Werk absurderweise als organischer, universeller Kreislauf repräsentiert. Kultur, Ideologien, Religionen, Nationen werden in ihrer Symbolik also politisches Konzept der Manifestation des menschlichen Überlebens dieses Kreislaufs benützt.
Ihr Werk "Der Schlaf des Oktopus" zeigt Selbstzerfleischung metonymisch als die Selbstzerstörung unserer gemeinsamen emotionalen Intelligenz, die wir als Vor-Ich unterdrücken, während wir beinahe natürlich eine konventionelle politische Ethik leben.

Die Lyrikerin Ervina Halili stammt aus dem Kosovo und ist im Juni auf Einladung des Österreichischen Außenministeriums als Writer-in-Residence im Rahmen des Künstlerstudioprogramms des Q21 im Museumsquartier zu Gast. Halili beschäftigt sich in ihren Werken mit dem Surrealismus als eine physische Automatik bei der Auffassung der Dinge. Sie untersucht den Begriff Zeit und die Wahrnehmung der Wirklichkeit.

Raum D / Q21

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.