Zum Inhalt

KUNSTZELLE im MQ: Fanni Futterknecht - Power to the Unspoken

28.09.2022 bis 28.09.2022 - MQ Vorplatz

KUNSTZELLE im MQ: Fanni Futterknecht - Power to the Unspoken

FREIER EINTRITT, KUNST, TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Termin

Mi, 28.09.2022
18.00 Uhr - 21.30 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2022
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

KUNSTZELLE vor dem MuseumsQuartier Wien

Fanni Futterknecht - Power to the Unspoken
 

Aftershow Satellite Program 2
 

In "Power to the Unspoken" erhebt Fanni Futterknecht den Akt des Kritzelns zu einer Form des Protestes der sich in der kollektiven Aktion im öffentlichen Raum manifestiert. Freiwillige Teilnehmer:innen werden eingeladen, durch das Ersetzen von Worten durch Kritzelei ihre eigenen abstrakten Worte und politischen Botschaften zu finden, die sie nach außen kommunizieren wollen. Mitmachen ist genauso erwünscht wie einfach nur zusehen.

Die Erstellung der Tafeln beginnt 18.30h und der anschließende ca. 20minütiger Walk in der unmittelbaren Umgebung startet gegen 19h. Der gesamte Akt der Manifestation ist für den Zeitraum von 18.30h - 19.15h geplant.

Power to the Unspoken ist ein performatives Projekt, das die Beziehung zwischen Schreiben, Sprechen und Zeichnen untersucht. In Auseinandersetzung mit sozialen Konzepten wie Individuum und Kollektiv und deren Interaktion, hinterfragt das Projekt Rhetorik im öffentlichen Raum, indem es den Akt des öffentlichen Manifestierens auf sein Potenzial visueller Übersetzung durch den Akt des Kritzelns analysiert. Basierend auf der Idee stimmlichen Ausdrucks, wird Text aus einem Impuls heraus in unleserliche Zeichnungen übertragen. Der Akt des Kritzelns wird in dem Projekt zu einer Geste des Überschreibens, die sich gegen die Fülle von Wörtern in einer fragilen Gesellschaft stellt. 

Wenn die Show vorbei ist...
Aftershow ist eine Reihe von „nicht-performativen“ Performances und Interventionen, die durch unstrukturierte Settings in entspannter Atmosphäre die Rolle der Künstler:in als jemand, der geben, zeigen, präsentieren muss, hinterfragt.

In der Aftershow begegnen und vermischen sich Künstler:innen, Publikum und zufällig Anwesende und es findet Austausch statt. Wer gibt was und was entsteht gemeinsam?

Der offene Platz um die Kunstzelle wird zum ungezwungenen Labor der Interaktionen einer Aftershow. Das Programm besteht aus Perfomances, partizipativen Interventionen, Video, Sound, Tanz und experimentellem Theater. Dazu bietet eine Bar kühle Drinks. Am Ende bleibt ein „Leftover“ bis zur kommenden Show.

Veranstalter:innen:
KUNSTZELLE ist ein Projekt von Christine Baumann und Pablo Chiereghin
 

KUNSTZELLE goes MuseumsQuartier

Die KUNSTZELLE zieht für ein Jahr auf den Vorplatz des MuseumsQuartier. Als ehemalige Telefonzelle liegt ihre Stärke in Öffentlichkeit und Kommunikation. An ihrem neuen Standort vor dem Haupteingang des MQ wird die KUNSTZELLE dieses Jahr drei Installationen zeigen. Ergänzt wird das Jahresprogramm von einer Reihe kürzerer Interventionen. Den Ausstellungen folgen „After Shows“, kurze Interventionen aus den Feldern Performing Arts, partizipative Intervention, Sound und bildende Kunst. Durch ihre informelle Atmosphäre wird das Publikum Teil der After Show. Der Platz belebt und öffnet sich.

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.