Zum Inhalt

frame[o]ut 2022: The Gig Is Up

13.08.2022 bis 13.08.2022 - Hexenkessel

frame[o]ut 2022: The Gig Is Up

FREIER EINTRITT, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Termin

Sa, 13.08.2022
21.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Sie haben folgenden Termin ausgewählt:

August 2022
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

frame[o]ut
FREILUFTKINO IM MQ

Jeden Fr & Sa ab Einbruch der Dunkelheit l MQ Haupthof und MQ Hof 8 bei der Boule-Bahn l Eintritt frei
Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, Kunstfilm, Video, Experiment

Sa 13.08., 21h,
MQ Hof 8 bei der Boule-Bahn (bei Schlechtwetter in der Arena21)

The Gig Is Up

CAN 2021, 88 Min., Doku, EOF
Regie: Shannon Walsh

Regie: Shannon Walsh
Drehbuch: Shannon Walsh, Julien Goetz, Harold Crooks
Produktion: Les Films du Balibari, Intuitive Pictures, Les Films du Point du Jour, Ina Fichman, Luc Martin-Gousset
Schnitt: Sophie Farkas Bolla
Kamera: Etienne Roussy
Sound Design: Sylvain Bellemare

In Anwesenheit von Laura Vogel (Department für Arbeitswissenschaft und Organisation, TU Wien) & Martina Theininger (frame(o)ut Leitung)

Die Lieferung von Essen, das Versammeln von Mitfahrgelegenheiten und Dating Möglichkeiten bis hin zum Markieren von Bildern und Datenevaluierungen – bei UBER, Amazon, Deliveroo und Co. sind rasch und leicht Aufgaben gegen Bezahlung zu finden. Durch das Versprechen von flexiblen Arbeitszeiten, Unabhängigkeit und Kontrolle über die Einnahmen, sind Arbeitnehmer*innen auf der ganzen Welt durch die „Plattform Ökonomie“ angezogen. Ein perfektes System, das durch Digitalisierungsprozesse mehr Freiheit und Selbstbestimmung möglich machen könnte. Doch wie sieht die Arbeitswelt der Protagonist*innen in Wirklichkeit aus?

In Frankreich, Nigeria, den USA und China sind die Erfahrungen in den Arbeitswelten der „Gig Economy“ weitgehend identisch. Neben bekannten Phänomenen wie Unterbezahlung und keinerlei soziale Sicherheit, sind auch anonyme Bewertungssysteme im Netz oder die unangekündigte Deaktivierung von Arbeitskräften schwierige Herausforderungen.
Profitieren die Konsument*innen mit ihren Laptops und Smartphones im Billionen Geschäft der „Gig Economy“ am meisten und ist ein Alltag ohne „Ghost Workers“ möglich?

Shannon Walsh ist eine kanadische Filmemacherin und Autorin. Sie hat Regie bei den Dokumentarfilmen THE GIG IS UP, H2OIL, À St-HENRI LE 26 AOÛT, JEPPE ON A FRIDAY und ILLUSIONS OF CONTROL geführt. Walsh, die in London geboren wurde, ist auch Akademikerin und lehrt Filmproduktion an der University of British Columbia im Department of Theatre and Film. Zusammen mit Jon Soske ist sie Herausgeberin von TIES THAT BIND: RACE AND THE POLITICS OF FRIENDSHIP IN SOUTH AFRICA. 2020 wurde ihr ein Guggenheim-Stipendium verliehen.

Foto/Still: The Gig Is Up © Dogwoof

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.