Zum Inhalt

frame[o]ut 2022: Medusa

29.07.2022 bis 29.07.2022 - MQ Haupthof

frame[o]ut 2022: Medusa

FREIER EINTRITT, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Termin

Fr, 29.07.2022
21.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2022
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So

frame[o]ut
FREILUFTKINO IM MQ

Jeden Fr & Sa ab Einbruch der Dunkelheit l MQ Haupthof und MQ Hof 8 bei der Boule-Bahn l Eintritt frei
Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, Kunstfilm, Video, Experiment

Fr 29.07., 21h,
MQ Haupthof (bei Schlechtwetter in der Arena21)

Medusa

BR 2021, Spielfilm, 127 min. , OmeU
Regie: Anita Rocha da Silveira
Mit: Mariana Oliveira, Thiago Fragoso, Lara Tremouroux, Joana Medeiros, Felipe Frazão, Bruna G

Regie: Anita Rocha da Silveira
Kamera: João Atala
Schnitt: Marilia Moraes
Ton: Bernardo Uzeda
Produktion: Bananeira Filmes, MyMama Entertainment, Brisa Filmes

In Anwesenheit von Valentina Duelli (Kuratorin)

DIe 21-jährige Mariana gehört einer Welt an, in der sie alles tun muss, um das Aussehen einer "perfekten Frau" zu bewahren. Um selbst der Versuchung zu widerstehen, versuchen sie und ihre Freundinnen ihr Bestes, um alles und jeden um sie herum zu kontrollieren. Dazu gehören vor allem andere junge Frauen, die nicht in ihr Weltbild passen. Ein Weltbild, geprägt von harten religiösen und konservativen Grenzen. Queerness hat hier keinen Platz. Nachts zieht die Gruppe maskiert los, um um Selbstjustiz zu üben.  Als Mariana beginnt, die gemeinsame Praxis und Einstellung zu hinterfragen, macht sie dabei unerwartete Entdeckungen.

Eine rauschendes Filmerlebnis zwischen Horror und Satire über das Erstarken evangelikaler, konservativer und antifeministischer Kräfte in Brasilien.

Anita Rocha da Silveira wurde in Rio de Janeiro geboren und schloss 2008 ihr Studium der Filmwissenschaften an der PUC-Rio ab. Sie schrieb, führte Regie und schnitt drei Kurzfilme: THE NOON VAMPIRE (2008), HANDBALL (2010, FIPRESCI Award) und THE LIVING DEAD (2012, Auswahl für die Directors' Fortnight in Cannes). KILL ME PLEASE (2015), ihr erster Spielfilm, wurde beim VENICE FILM FESTIVAL (Sektion Orizzonti) uraufgeführt. Später gewann er die Preise für die beste Regie und die beste Schauspielerin beim Rio International Film Festival und wurde unter anderem bei New Directors/New Films, SXSW, Bafici, Indie Lisboa, Filmfest München, Gotebörg FF, Cartagena IFF und AFI Fest gezeigt. MEDUSA ist ihr zweiter Langspielfilm.

Foto/Still: © Anita Rocha da Silveira

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.