Zum Inhalt

frame[o]ut 2021: BORN IN FLAMES

31.07.2021 bis 31.07.2021 - Hexenkessel

frame[o]ut 2021: BORN IN FLAMES

FREIER EINTRITT, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Termin

Sa, 31.07.2021
21.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2021
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

frame[o]ut 2021: BORN IN FLAMES

An 16 Sommerabenden bespielt das beliebte frame[o]ut Freiluftkino den Haupthof sowie den Hof 8 im MuseumsQuartier mit einer spannenden Selektion internationaler wie auch österreichischer Filmproduktionen, innovativen aber auch klassischen Filmformaten und Nischenschätzen.

MQ Hof 8, Eintritt frei

Samstag, 31.07., 21.00h
BORN IN FLAMES
R: Lizzie Borden | USA | 1983 | 90 min |Spielfilm| OF Engl.
Mit Honey, Adele Bertei, Jean Satterfield, Florynce Kennedy u.a.

New York, in der nahen Zukunft, zehn Jahre nach dem sozialdemokratischen Befreiungskrieg. Als Adelaide Norris, Schwarze Revolutionärin und Gründerin der Women's Army in Polizeigewahrsam stirbt, entsteht eine intersektionale Allianz an Frauen um das System auseinanderzunehmen. Eine Revolution nach der Revolution um gegen schreiende Ungleichheiten, (Hetero)-Sexismen und Rassismen vorzugehen. Zwischen fake Talkshows, Nachrichtensendungen, dokumentarischem Material und Überwachungsvideos entsteht eine dringliche, revolutionäre, futuristische Vision einer post-revolutionären USA. Ein Guerilla Film der Organisierung und Mobilisierung im Untergrund dokumentiert und das Spekulative zur radikalen politischen Waffe macht.

Lizzie Borden wurde 1958 in Detroit, USA geboren. Nach ihrem Kunststudium am Wellesley Collage in Massachusetts zog sie nach New York und wurde mit den Filmen BORN IN FLAMES und WORKING GIRLS bekannt. Hauptthema in ihren Arbeiten ist unter anderem die Komplexität weiblicher Sexualität.

Kuratiert von Andrea Maria Popelka und Djamila Grandits

Andrea Maria Popelka und Djamila Grandits sind Wien und Berlin basierte Freund_innen und Kura-tor_innen. Für die diesjährige Ausgabe von frameout open air cinema haben sie eine Reihe bestehend aus drei Filmen um revolutionäre Kämpfe, spekulative Methoden und fabulöse Protagonist_innen versammelt.

In Anwesenheit von Djamila Grandits (Kuratorin)

www.frameout.at
Eine Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.