Zum Inhalt

TONSPUR_interruption: Kollektiv Raumstation (AUT/GER/SUI): Zu Ihrer eigenen Sicherheit

28.02.2021 bis 29.05.2021 - TONSPUR_passage
Veranstalter: Q21

TONSPUR_interruption: Kollektiv Raumstation (AUT/GER/SUI): Zu Ihrer eigenen Sicherheit

FREIER EINTRITT, KUNST


Nächste Termine

Mo, 12.04.2021
Di, 13.04.2021
Mi, 14.04.2021
Do, 15.04.2021

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Sie haben folgenden Termin ausgewählt:

Februar 2021
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
März 2021
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
April 2021
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Mai 2021
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Vorbesichtigung: So 28.02., 17h

2018

Das Projekt Oskar nimmt Platz (Universität für angewandte Kunst Wien) lädt uns zur Auseinandersetzung mit normgerechtem Verhalten im öffentlichen Raum ein. In einer kritisch-künstlerischen Auseinandersetzung entsteht die Audioinstallation „Zu Ihrer eigenen Sicherheit“: Die Stimme der Wiener Linien, Angela Schneider, verliest Verhaltensregeln, die teilweise direkt dem Gesetzbuch entnommen, teilweise von uns formuliert wurden.

2021

TONSPUR Kunstverein Wien lädt uns ein, „Zu Ihrer eigenen Sicherheit“ in der TONSPUR_passage im MuseumsQuartier Wien wieder aufzuführen. Inzwischen wird das öffentliche Leben aber seit einem Jahr von einer Pandemie beherrscht und wir stellen fest: Was 2018 aus einer Kritik an paternalistischer Überfürsorge, der Bürokratisierung und somit Entpolitisierung möglicher Konflikte im öffentlichen Raum entstand, erscheint nun in einem neuen Kontext. Denn die Problematik ‚sicheren‘ Verhaltens in der Öffentlichkeit wurde durch die Pandemie verschärft. Begriffsdeutungen wie Sicherheit und Gesundheit haben sich verschoben: Ging es 2018 vorrangig um die subjektive Sicherheit Privilegierter gegenüber Belästigung und Schmutz oder die ‚Wahrung der öffentlichen Ordnung‘, fokussiert Sicherheit heute Regelungen für alle, um ein Ansteckungsrisiko im geteilten Stadtraum zu minimieren. Gesundheit bezeichnet nicht mehr vorrangig die neoliberale Verantwortungsübergabe von Leistungsfähigkeit auf das Individuum, sondern das Ringen um die Eindämmung einer unmittelbaren gesundheitlichen Gefahr. Schien das Bewusstsein für allgegenwärtige Regelungen gezwungenermaßen vor allem bei aufgrund von Staatsangehörigkeit, Ethnie oder Geschlecht marginalisierten Gruppen vorhanden, wird es nun Teil kollektiver Auseinandersetzung.

Verhandelbar bleibt für uns die Kommunikationsweise eines notwendigen Regelwerks: Wie kann und darf in diesem Sinne „Erziehung“ funktionieren? Noch immer kritisch sehen wir eine Kommunikation, die dem Gegenüber im Tonfall falscher Höflichkeit ungefragt moralische Ratschläge gibt. Denn die klare Äußerung von Regeln für alle im Sinne eines solidarischen Miteinanders ist gerade jetzt wichtig, um öffentliches Leben in einer Pandemie aufrecht erhalten zu können.      

Kollektiv Raumstation, 2013 in Weimar, Deutschland gegründet, hat heute auch Plattformen in Berlin, Wien und Zürich An diesem Projekt arbeiteten Helena Bernhardt, Gunnar Grandel, Silvan Hagenbrock, Hannah Niemand, Alice Reinhard, Sarah Zelt und Kristina Hinrichsen als 77. TONSPUR-Artist-in-Residence im Q21/MQ.

TONSPUR_passage

Öffnungszeiten

Mo-So:10-20h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.