Zum Inhalt

Eugen Wist: unwanted souvenir

12.06.2019 bis 13.10.2019 - Brückenpassage
Veranstalter: Q21

Eugen Wist: unwanted souvenir

FREIER EINTRITT, KUNST


Nächste Termine

Mi, 21.08.2019
Do, 22.08.2019
Fr, 23.08.2019
Sa, 24.08.2019

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Sie haben folgenden Termin ausgewählt:

Juni 2019
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

Juli 2019
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
August 2019
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa
September 2019
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Oktober 2019
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do

Eröffnung: Di 11.06., 18h

Eugen Wist: „unwanted souvenir“

Es ist flach und heißt Schiefer
Es hat einen Namen und… Geste, Geste… mit meiner Hand vom Gehsteig
Ich kann nicht aufhören, mich für die getrockneten Blumen an meiner Wand zu hassen
Dieses Kit ist dazu da, das Vergangene zu überkommen
Die ordentliche Altbauwohnung und Verhältnisse
In Sci-Fi Filmen bin ich von allen Vasen gerührt, die in dieser Welt übrig geblieben sind
Meine Augen brennen

Dies ist ein dringender Wunsch ein Buch zu machen, mit allen Gedichten über eine toxische Nostalgie, welche die Verfechter der alten Stärke treffen.

Text: Julia Znoj

 

Für „Pfeiler“ entwickelt der in Wien/Frankfurt lebende Künstler Eugen Wist (*1989, Sheregesh, Russland) eine ortsspezifische Situation. Das Fensterglas ist mit einer grünlichen Substanz beschmiert und lässt für die Betrachter*innen ein Guckloch frei, wodurch ein Wandobjekt zusehen ist – ein Buch mit Siebdruck, eine Van Gogh-Postkarte mit einem Blumen-Sujet und ein gefundener Stein. Eine Schnur hält alle Materialien zusammen und verbindet diese zu einer mehrschichtigen Komposition.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.