Zum Inhalt

transformative embodiments

21.03.2019 bis 16.04.2019 - Jan Arnold Gallery
Veranstalter: Q21

transformative embodiments

FREIER EINTRITT, KUNST


Vergangene Termine

Di, 16.04.2019
Mo, 15.04.2019
So, 14.04.2019
Sa, 13.04.2019

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2019
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So
April 2019
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

Eröffnung: Do 21.03., 19h
Finissage: Di 16.04., 19h

Die Gruppenausstellung „transformative embodiments“, zeigt einen Querschnitt junger künstlerischer Positionen, die sich insbesondere mit dem eigenen sowie fremden Körpern über das Medium der Fotografie auseinandersetzen.

In den performativen Selbstbildnissen von MANUEL CARREON LOPEZ dient der eigene Körper als flüchtiges skulpturales Material, das durch das Übersetzen in Bilder und den daraus entstehenden Fotoobjekten zu einer dauerhaften Komposition fixiert wird.

ANNAMARIA KOWALSKY lotet in ihre Selbstporträt-Serie „Anonymus“ mithilfe von Fotografie und Malerei die Grenzen zwischen multiplen verdichteten Bildebenen aus. Der scheinbar freigegebene Blick auf den sich halb abgewandten Körper wird durch Schichten von Farbe verdeckt, um im nächsten Moment wieder durchbrochen zu werden.

THERESA WEY fotografiert vorwiegend in autobiografischem Kontext. Portraits begreift sie als Zeugnisse von Begegnungen und experimentiert mit unterschiedlichen Möglichkeiten, sich und andere in ihren Bildern sichtbar zu machen um über Beziehungen und Intimität zu reflektieren.

KATRIN HANGA entwickelt mit ihren Bildern eine individuelle poetische Bildsprache, in der sich Körper und Blick mit der Materialität des fotografischen Mediums verschränken.

KURZ CVs:
MANUEL CARREON LOPEZ (*1987 Mexiko Stadt) studierte Fotografie an der Graphischen und Bildende Kunst an der Akademie d. bildenden Künste Wien. Er lebt und arbeitet als Fotograf und Künstler in Wien.

KATRIN HANGA (*1988 Wien) studierte Film & Theaterwissenschaft an der Sorbonne Nouvelle & École Internationale de Théatre Jacques Lecoq in Paris. Sie hat die Friedl Kubelka Schule abgeschlossen und studiert derzeit bildende Kunst an der Akademie d. bildenden Künste Wien.

ANNAMARIA KOWALSKY (*1991 in Coburg) studierte Musik an der Universität für Musik und darstellende Kunst und Philosophie an der Akademie d. bildenden Künste Wien. Sie arbeitet als Musikerin, Komponistin und Künstlerin im In- und Ausland.

THERESA WEY (*1987 Königstein im Taunas, nahe Frankfurt am Main) studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Deutsche Philologie und Musikwissenschaft an der Universität Wien und arbeitet seit ihrem Abschluss 2014 als Fotografin. Seit Oktober 2018 studiert sie Künstlerische Fotografie an der Friedl Kubelka Schule.

Jan Arnold Gallery

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.