Zum Inhalt

Markéta Hejkalová

Markéta Hejkalová

Bereich: Literatur

Key Facts

Nationalität

Tschechien

Bereich

Literatur

Wohnort

Prag

Empfehlende Institution

BMEIA

Zeitraum

Jänner 2019 - Februar 2019

Markéta Hejkalová ist eine tschechische Verlegerin, Schriftstellerin, Übersetzerin sowie Gründerin und Leiterin der Herbst-Buchmesse.
Hejkalová studierte Finnisch und Russisch an der Karlsuniversität in Prag. Danach war sie Redakteurin bei einem staatlichen Verlag. Sie schrieb ein Buch über Mika Waltari. Sie ist Leiterin der von ihr 1991 gegründeten Herbst-Buchmesse in Havlíčkův Brod, der zweitgrößten Buchmesse in Tschechien.
1994 gründete sie mit ihrem Mann Martin den Hejkal-Verlag, den sie leitet und der 50 Bücher publizierte. Von 1996 bis 1999 war sie Konsulin sowie Kulturattachée in der tschechischen Botschaft in Helsinki. Seit 2009 arbeitet sie für das tschechische Außenministerium.
Hejkalová ist Vizepräsidentin des tschechischen P.E.N.-Zentrums, Vorsitzende des Komitees schreibender Häftlinge und aktives Mitglied des Internationalen P.E.N.
Sie schrieb Romane, Kurzgeschichten, Sachbücher sowie ein Kinderbuch. Sie übersetzte Bücher aus dem Finnischen von Mika Waltari, Arto Paasilinna und Leena Lehtolainen, Russischen und Englischen ins Tschechische.

Werke:
Šli myšáci do světa 1994
Ženy a cizinci na konci tisíciletí 2002.
Finsko Libri 2003
Vždycky jedna noc 2004
Slepičí lásky 2006
Fin Mika Waltari (Der Finne Mika Waltari) 2007
Englisch: Mika Waltari the Finn. übersetzt von Gerald Turner 2008.
Kouzelník z Pekingu Roman, 2008
Deutsch: Der Zauberer aus Peking. Braumüller Literaturverlag, Wien: 2012.
Důkazy jejího života 2010
Po odnoj prichodjat noči Globus 2011 (Russisch)
U nas v evrope

Projektinfo

Two main purposes:
Writing the novel. I am writing the novel, one part happens now, in these days, and it describes one day in a small town, stories and problems of one family and several surrounding persons. Second level goes back to the history, to the mostly tragical story of the same family, beginning in the times of Austro-Hungarian empire and influenced mostly by the communist regime in Czechoslovakia after 1948.
During my residence I would like to write the first version of the novel, above all the "historical" part.

Presenting my latest novel Měj mě rád/a /Love me / Hab mich lieb
In 2012 my novel "Der Zauberer aus Peking" was published by Braumueller Verlag in Vienna, recommended by Christa Rothmeier and translated from Czechz by Johanna Posset.
Now, I would like to present my another novel Měj mě rád/a (Love me, Hab mich lieb), which is also partly historical, starting in 1902 and finishing in 2017. There are both fictive and real persons. Two real persons are Reinhard Heydrichś widow Lina, who latzer married a Finisch poet Mauno Manninen, son of very famous and very improtant Finish writer Anni Swan (who wrote books for children). Second real person is infamous Czech communist prosecutor from 1950, Karel Cizek, who was son of woman writer Fringilla, who wrote also books for children. I hope - and I am sure - this book could be interesting for Austrian and German readers and I woul like to find a translator and publisher in Austria, and also organize reading for public in cooperation with Czech Centre in Vienna. During this reading, I would also present Autumn Book Fair, which I have been organizing in my hometown since 1991. and which is second largest book Fair in Czech Republic. This year, one of the guests was Austrian writer Josef Haslinger.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.