Zum Inhalt

Angela Dorrer

Angela Dorrer

Bereich: Bildende Kunst

Wasserwaage © Angela Dorrer

Sonne_Mond_Wasserwaage © Angela Dorrer

Zirkelschwarm © Angela Dorrer

Zikel_Etui © Angela Dorrer

Kelle_Nadeln_Taler © Angela Dorrer

zunge © Angela Dorrer

raum_deathvalley © Angela Dorrer

andorrercmyk © Angela Dorrer

blutXmilch_waage © Angela Dorrer

Key Facts

Nationalität

Deutschland, Kanada

Bereich

Bildende Kunst

Wohnort

München

Empfehlende Institution

monochrom

Zeitraum

Februar 2006 - Februar 2006

Künstlerin, geb. 1969 in Fredericton / Kanada. Kunststudium in Montreal und München.

Projekte: Cookies, familysculpture, Öffentliche Führungen. Ausstellungen: galerie articule (Montreal), KMART (Toronto), Maximiliansforum (München), electronic orphanage (Los Angeles), MOCCA und YYZ Toronto, Artforum Berlin, Biennale Liverpool, FORUM STADTPARK Graz. Literatur: UCD United Collection of Dorrer (Verlag Moderne Kunst Nürnberg). 2000-2005 program angels / lothringer13 (Mit-Gründerin) Ort für Kunst und Medien der Stadt München. Auszeichnungen: Projektstipendium München, DAAD Los Angeles.

www.andorrer.de
www.programangels.org  2000-2005

Dokumentation

Mitte Februar 06 fand der Abend "Der nackte Blick" statt, den ich zusammen mit einem Freund und Philosphen, Stefan Lindl und dem Passagen Verlag Wien organisierte. Wir zeigten Fotografien der letzten Jahre von mir abgestimmt mit einer Lesung aus Stefan Lindls neuem Buch „Nackt“, eine Theorie des Gestaltens. Anlässlich der Veranstaltung erschien die kleine Edition „Der nackte Blick“.  Zur sinnlichen Illustration wurde nackter Wein (Mosel Riesling von Eva Clüsserath) und ebenso nackter Käse gereicht. Die Veranstaltung war glaube ich ein Erfolg und sehr gut besucht.
-> www.andorrer.de/fotografie


Mein Hauptprojekt in Wien waren Fotografien und Recherchen über das Freimaurertum. Ich besuchte einige Logen vor Ort und es entstand eine fotografische Serie, an der ich auch nach dem Wien-Stipendium, weiterarbeite/te. In fotografischen Stilleben untersuche und kommentiere ich die zentralen Symbole der Freimaurerei. Die Bilder werden zu täglich aufgezeichneten Gedanken und zur persönlichen Auseinandersetzung mit den Bedeutungen. Der Ausdruck ist konzentriert. „Nicht das Werkzeug zählt, sondern das Abstrakte, das dahinter steckt.“ (Gerald Martinek, Stuhlmeister der Loge „Perpetuum Mobile“, Wien)  Zu einem späteren Zeitpunkt plane ich Veranstaltung/en zu dem Thema.
-> www.andorrer.de/fotografie

2003 und 2004 hatte monochrom eine Ausstellung und Aktionen bei den program angels in der lothringer13, München, wo ich 5 Jahre lang kuratorisch tätig war. Seitdem sind wir beruflich und freundschaftlich verbunden.

Nun tauchte ich in die Wiener Szene ein und knüpfte etliche Kontakte. Unter anderem war ich Gast bei der 1.TAUGSHOW von monochrom im DieTheater. Auch besuchte ich spannende Diskussionen der Medienkultur-Szene „NetzNetz“, deren weiteren Verlauf ich interessiert verfolge. Eine Folge des Wien Aufenthaltes war die Teilnahme an einer Gruppenausstellung in Nairobi, „Economy Class“ in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Botschaft und der Alliance Francaisei, Kenia mit der Serie „When they started to bomb Bagdad“
Nebenbei erhielt ich einen Auftrag für fotografische Portraits von MitarbeiterInnen und Institutionen des MuseumsQuartier. -> www.andorrer.de/fotojobs 
Daraus ergaben sich erfreulicherweise auch etliche Folgeaufträge vor Ort.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.