Zum Inhalt

aktuell geschlossen: Selbstportrait mit ANTopolis

04.11.2021 bis 06.12.2021 - MQ Haupthof

aktuell geschlossen: Selbstportrait mit ANTopolis

FREIER EINTRITT, KUNST, KINDER & FAMILIE, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Vergangene Termine

Mo, 06.12.2021
17.00 Uhr - 19.00 Uhr
So, 05.12.2021
17.00 Uhr - 19.00 Uhr
Sa, 04.12.2021
17.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr, 03.12.2021
17.00 Uhr - 19.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2021
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

Dezember 2021
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

31 Fr

Selbstportrait mit ANTopolis

LIEBE Besucher*innen,
aufgrund des Covid-Bedingten Lockdowns bleiben die Attraktionen des MQ Wintergartens INKLUSIVE Selbstportrait mit ANTopolis bis voraussichtlich 12.12. geschlossen.
Für Informationen zu etwaigen Take-Away-Angeboten der Gastronomiebetriebe wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Betrieb selbst.

04.11. – 06.12.
täglich 17–19h

ANTopolis von Laurent Mignonneau und Christa Sommerer ist ein digitales, interaktives Kunstwerk, das an der architektonischen Fassade des Leopold Museum im MQ installiert ist.

Fünfzehntausend von realistisch dargestellten und sich in allen Richtungen bewegenden Ameisen stellen in gigantischen Dimensionen live das MQ Areal und seine Besucher*innen abstrahiert dar.
Sobald die Besucher*innen im Areal auf einer dafür extra markierten Stelle vor der Kamera stehen, können sie als Hauptfiguren auf der interaktiven Medienfassade auftreten. Somit kommunizieren nicht nur die Besucher*innen vom MQ miteinander, während sie sich auf der Fassade gewollt oder “ungewollt” nebeneinanderstellen, sondern auch das Leopold Museum an sich kommuniziert symbolisch mit seinen Besucher*innen, in dem es sie darstellt, sie als Hauptprotagonist*innen aufnimmt und projiziert.

Kuratiert von Penesta Dika und Klaus Krobath

Foto © Laurent-Mignonneau & Christa-Sommerer

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.