Zum Inhalt

frame[o]ut 2021: CARBON AND CAPTIVITY

21.08.2021 bis 21.08.2021 - Hexenkessel

frame[o]ut 2021: CARBON AND CAPTIVITY

FREIER EINTRITT, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Termin

Sa, 21.08.2021
21.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

August 2021
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

frame[o]ut 2021: CARBON AND CAPTIVITY

An 16 Sommerabenden bespielt das beliebte frame[o]ut Freiluftkino den Haupthof sowie den Hof 8 im MuseumsQuartier mit einer spannenden Selektion internationaler wie auch österreichischer Filmproduktionen, innovativen aber auch klassischen Filmformaten und Nischenschätzen.

MQ Hof 8, Eintritt frei

Samstag, 21.08., 21.00h
CARBON AND CAPTIVITY
R: Oliver Ressler | AT/CH/NO | 2020 | Dokumentarfilm | 33 min | OmdtU

Die weltweit größte Anlage zur Erprobung von CO2-Abscheidungstechnik, die der Klimaerwärmung entgegen wirken soll, ist das Technology Centre Mongstad in Norwegen. Die Einführung der sogenannten Carbon Capture and Storage Technologie verzögert jedoch die notwendige Entkarbonisierung und unsere Abhängigkeit von der Brennstoffindustrie. Ist das milliardenschwere Unterfangen ein Blindgänger für die Umwelt?

21.40h
EVERTHING’S COMING TOGETHER WHILE EVERYTHING’S FALLING APART: VENICE CLIMATE CAMP
R: Oliver Ressler | AT | 2020 | Dokumentarfilm | 21 min | OmdtU

Dieser Film ist anlässlich des Klimacamps in Venedig im September 2019 entstanden, das vom No Grandi Navi Komitee gemeinsam mit Fridays For Future und zahlreichen Aktivist*innen aus ganz Europa organisiert wurde. Mehr als zweihundert Klimaaktivist*innen besetzten dabei auch das Filmfestival Venedig und den roten Teppich. 

22.00h
ANUBUMIN
R: Zanny Begg, Oliver Ressler | AT | 2017 | Dokumentarfilm | 18 min | OmdtU

Auf der kleinen pazifischen Insel Nauru wurde seit 1906 Phosphat abgebaut und dies in den 1980ern eingestellt. Nauru war damit bankrott und 80% der Landfläche unbewohnbar. Nauru wurde zu einem Hafen für Geldwäscherei. Nach dem Verschwinden von Bodenschätzen und Geld beherbergt der Kleinstaat heute ein australisches offshore Anhaltelager für Flüchtlinge. Vier Whistleblower analysieren die grauenvollen institutionalisierten Menschenrechtsverletzungen.

In Kooperation mit Q21, der kreative Schaffensraum im MQ, anlässlich der Ausstellung OVERGROUND RESISTANCE vom 25.08.-21.11.21 im frei_raum Q21 exhibition space.

Q&A mit Oliver Ressler (Künstler, Filmemacher und Aktivist) und Martina Theininger (Festivalleitung frame[o]ut)

www.frameout.at
Eine Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.