Zum Inhalt

Der Frackzwang - Mit dem Performancekollektiv "Das Planetenparty Prinzip"

- mumok

Der Frackzwang - Mit dem Performancekollektiv "Das Planetenparty Prinzip"

KUNST


Der Frackzwang ist ein in den Siebzigerjahren geschriebenes Theaterstück von Günter Brus, das die Zuseher_innen in die surreale Welt der zwei Rivalen Ratsherr und Tagedieb entführt, die immer wieder auf die angebetete Metze und die Figur der Unruhe treffen und das Publikum schließlich ratlos zurücklassen. Einerseits stellt die Rivalität zwischen Ratsherr und Tagedieb eine Metapher für die Ablehnung des Bürgertums und des sogenannten Krawattenträger-Publikums in den Siebzigerjahren dar. Andererseits behandelt das Stück in seinen selbstreferentiellen Passagen die Frage nach „richtiger” Kunst und der Definition von Genie und Talent. Von den Inhalten des Stücks ausgehend setzt sich das Kollektiv intensiv mit dem Künstler Günter Brus und seinem Werk auseinander und sucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihnen und der damaligen Kunstszene.

Regie: Simon Windisch
Performance: Leonie Bramberger, Nora Köhler, Moritz Ostanek
Musik: Julian Werl
Ausstattung: Maria Schneider
Regieassistenz: Vera Kopfauf, Clemens Lauermann
Produktionsleitung: Alexandra Schmidt, Nora Köhler

mumok

Öffnungszeiten

Mo:Geschlossen
Di-So:10-18h

Kontakt

Museumsplatz 1, A-1070 Wien 
Tel.: +43-1-525 00-0 
info@mumok.at
www.mumok.at

 

 

 


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.