Zum Inhalt

Vortrag und Filmscreening „Besetzte Bilder“ / Filmische Reflexionen der Besatzungszeit

12.02.2020 bis 12.02.2020 - Architekturzentrum Wien

Vortrag und Filmscreening „Besetzte Bilder“ / Filmische Reflexionen der Besatzungszeit

ARCHITEKTUR


Termin

Mi, 12.02.2020
19.00 Uhr - 21.30 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Februar 2020
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa

Über 10 Jahre kontrollierten die vier alliierten Mächte Österreich. Die Film- und Medienpolitik spielte dabei eine zentrale Rolle. Damals kreierte Selbst- und Fremdbilder sollten sich über viele Jahrzehnte hinweg halten.

Die vier alliierten Mächte und die österreichische Bundesregierung setzten den Film gezielt als Informations- und Propagandamittel ein. Die Dokumentarfilme, Spielfilme und Wochenschauen der Jahre 1945–1955 geben Zeugnis von der Identitätsfindung Österreichs, der Selbstdarstellung der Alliierten, dem kalten Kampf um die Gunst der österreichischen Bevölkerung und dem politischen und gesellschaftlichen Geschehen dieser Jahre. Von idealisierten Selbstdarstellungen, humorvollen und kritischen Fremdbildern bis hin zum instrumentalisierten „Kino der Angst“ zeugen die Filme der Nachkriegszeit.

Vortrag:
Karin Moser, Medien- und Zeithistorikerin, Universität Wien

Anschließend Filmscreening:
„1. April 2000“, AT 1952, 105 min., dOF, R: Wolfgang Liebeneiner

 

Architekturzentrum Wien

Öffnungszeiten

Mo-So:10 - 19h

Kontakt

Museumsplatz 1,
Hof 7, 1070 Wien
Tel.: +43/1/522 31 15
office@azw.at
www.azw.at

 


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.