Zum Inhalt

Oliver Ressler: Die Wüste lebt | The desert lives

10.03.2022 bis 05.05.2022 - MQ ART BOX
Veranstalter: Q21

Oliver Ressler: Die Wüste lebt | The desert lives

FREIER EINTRITT, KUNST


Vergangene Termine

Do, 05.05.2022
Mi, 04.05.2022
Di, 03.05.2022
Mo, 02.05.2022

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2022
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
April 2022
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Mai 2022
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

Es gelten die aktuellen Zutrittsregelungen.

Die Fotoarbeiten fokussieren auf Wiens meist diskutierte Besetzung: Um den Bau einer Stadtautobahn zu verhindern, wurden fünf Monate hinweg die Baustellen besetzt. An der U2-Station Hausfeldstraße wurden Baumaschinen blockiert und Holzgebäude errichtet, um die Besetzung über den Winter hinweg aufrechtzuerhalten. Am 1. Februar 2022 kam es zur polizeilichen Räumung, bei der 48 Aktivist*innen festgenommen wurden.

Was wäre, wenn es gelingen würde, das Gelände an der U2-Station Hausfeldstraße nach den Vorstellungen der Klimaaktivist*innen umzugestalten?
Es kursieren Ideen, auf dem Gelände biologische Landwirtschaft zu betreiben oder einen Wald zu pflanzen – wichtige Initiativen im Hinblick auf die Klimakrise. An den Rändern des Geländes könnten selbstorganisierte Räume für nicht kommerziell orientierte Unternehmungen entstehen.
Das Kunstprojekt versucht, Vorstellungen für dieses Gelände Raum zu geben – jenseits der Stadtautobahn.

Oliver Ressler arbeitet als Künstler und Filmemacher zu Ökonomie, Demokratie, Migration, Klimakrise, Formen des zivilen Ungehorsams und gesellschaftlichen Alternativen. Er hatte über 90 Einzelausstellungen; für dieses Jahr sind Einzelausstellungen in den folgenden Institutionen in Planung: Neuer Berliner Kunstverein; Tallinn Art Hall; State of Concept, Athen und The Showroom, London. Seine 38 Filme wurden in tausenden Veranstaltungen von sozialen Bewegungen, Kunstinstitutionen und Filmfestivals gezeigt. Ressler nahm an über 400 Gruppenausstellungen teil, im Museo Reina Sofía, Madrid; Centre Pompidou, Paris und an den Biennalen in Taipeh (2008), Lyon (2009), Venedig (2013), Quebec (2014), Kiew (2017) und an der Documenta 14, Kassel, 2017.

Das Projekt findet in Kooperation mit der Foto Wien statt und wird im Rahmen von "Barricading the Ice Sheets" vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF: AR 526) unterstützt.

Bild: Oliver Ressler, “Drillbit”, 2021

© Alexander Eugen Koller

© Alexander Eugen Koller

© Alexander Eugen Koller

© Alexander Eugen Koller

© Alexander Eugen Koller

MQ ART BOX

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.