Zum Inhalt

PERFORMANCE PASSAGE

22.10.2020 bis 30.04.2021
Veranstalter: Q21

PERFORMANCE PASSAGE

FREIER EINTRITT, LITERATUR & DISKURS, KUNST, TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Eröffnung: Do 22.10., ab 17h

mit Christian Strasser (Direktor MuseumsQuartier Wien), Bettina Kogler (Künstlerische Leitung TanzQuartier Wien) und Vitus Weh (Mikromuseen-Konzept); danach Konzert von Kinky Muppet

ab 18.30h: Sprechkonzert von Gerhard Rühm und Monika Lichtenfeld

Ort: Performance Passage und TQW Halle G (reservierungspflichtig, Zählkarte im Webshop erhältlich)

„zuweilen kommt man freilich beim hingehen irgendwie von irgendwo her, was genauso gut umgekehrt gilt.“ — Gerhard Rühm

Die Performance Passage – Raum für Poetiken des Dazwischen ist eines der neun künstlerischen Mikromuseen des MQ Wien, die jeweils speziellen Kultursparten gewidmet sind. Die Durchfahrt am Eingang der TQW Studios wird nach einem künstlerischen Konzept von Christoph Meier durch eine vollständig verspiegelte Decke himmelwärts verdoppelt. Wie die Wand eines Tanzstudios oder die Decke einer Diskothek kopiert sie ihr Gegenüber und startet ohne viel Zutun eine (Selbst-)Reflexion. Jede*r kann hier performen, jede*r sich selbst betrachten. Die von Andrea Maurer konzipierte Gestaltung der Leuchtkästen und die Bespielung der Passage versteht sich als situative Intervention und erweitert den spiegelbildlich verdoppelten Raum um eine sprachexperimentelle poetische Dimension. Dabei hat es die kuratorische Setzung darauf abgesehen, den Passant*innen eine Art poetischer Falle zu stellen. Ob schnurstracks geradewegs durchquerend, flanierend, verweilend oder aufmerksam lesend: Den Passant* innen passiert die Passage. Von oben wirft sie ihnen spiegelbildlich das Unten entgegen, von der Seite befallen sie Wörter, Buchstaben oder andere Zeichen. Eine Zeile aus sieben Leuchtkästen unterwandert die Leserichtung und erfindet eigene Grammatiken mit neuen Zeitformen. Als bewegtes visuelles Gedicht, choreografierte Textkomposition, Flicker-Satz usw. wird die Passage hoffentlich möglichst viele Durchgänger*innen zu anwesenden Augenzeug*innen oder beobachtenden Beobachter*innen befördern, auch wenn manche dabei womöglich ins Stolpern geraten und in umgekehrter Richtung weiterziehen.

In der PERFORMANCE PASSAGE werden pro Jahr zwei künstlerische Positionen präsentiert. Diese werden von einer Publikation, herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Grafikerin Astrid Seme, begleitet und können am Selbstbedienungs-Automaten vor Ort erworben werden.

Zur Eröffnung freuen wir uns auf ein Sprechkonzert von Gerhard Rühm mit Monika Lichtenfeld mit einem eigens dafür konzipierten rhythmischen Bildzyklus unter dem Titel WOCHENSCHAU.

PERFORMANCE PASSAGE

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.