Zum Inhalt

Daniel Šuljić: Unter welchem Stein sind die wohl hervorgekrochen

18.11.2019 bis 31.12.2019 - ASIFAKEIL
Veranstalter: Q21

Daniel Šuljić: Unter welchem Stein sind die wohl hervorgekrochen

FREIER EINTRITT, KUNST, FILM & DIGITALE KULTUR


Nächste Termine

Mo, 18.11.2019
Di, 19.11.2019
Mi, 20.11.2019
Do, 21.11.2019

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Sie haben folgenden Termin ausgewählt:

November 2019
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Dezember 2019
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

Eröffnung: Mo 18.11., 19h im Raum D / Q21

Im Rahmen der Eröffnung zeigt er eine Auswahl eigener und sonstiger ausgewählter Animationsfilme zum Thema Making Truth:
- The Cake - Daniel Šuljić – 1997 – 8min
- Pride of Strathmore – Einar Baldwin – 2015 – 8min
- Transparency - Daniel Šuljić – 2015 – 6min
- Get real – Evert de Beijer – 2010 – 10min
- Evening Star – Daniel Šuljić – 1993 – 4min
- Sangre de unicornio (Unicorn Blood) – Alberto Vazquez – 2013 – 9min

Die Installation „Unter welchem Stein sind die wohl hervorgekrochen“ ist keine optimistische. Die Synopsis sagt: „Dunkelheit kommt und bald füllt sie den ganzen Raum“. Wir sehen Tiere, die in der westlichen Kultur Böses darstellen, wie sie immer mehr und mehr aus ihren Verstecken hervortreten und herauskriechen bis die ganze Welt mit ihrer dunklen Agenda verdeckt ist. Dabei tragen sie ihre eigene Wahrheit in sich, auch wenn es sich um Fake News handelt und sie verfolgen ihr Ziel sehr zielsicher. Die Installation gibt es auch als „reguläre“ Kinofassung. Die für die Ausstellung verwendete Version in einer Blackbox, oder noch besser in einem Raum mit 4 weißen Wänden, die im Ablauf des Installationsloops dann total schwarz verdeckt werden ist die Quintessenz dieses Stückes.

Das begleitende Filmprogramm im Rahmen des Eröffnungsevents ist als eine kurze Vorstellung von Daniel Šuljićs filmischer Arbeit und seinen Lieblingsfilmen gedacht – die allesamt einen Bezug zu „Making Truth“ aufweisen.

ASIFAKEIL

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.