Zum Inhalt

SUBOTRON pro games: Live-Pitch österreichischer Games #6: Game-Prototypen

14.04.2016 bis 14.04.2016 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

SUBOTRON pro games: Live-Pitch österreichischer Games #6: Game-Prototypen

FILM & DIGITALE KULTUR


SUBOTRON pro games: Live-Pitch österreichischer Games #6: Game-Prototypen SUBOTRON pro games: Live-Pitch österreichischer Games #6: Game-Prototypen

Termin

Do, 14.04.2016

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

April 2016
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Ort: ACHTUNG! Die Veranstaltung findet nicht im Raum D sondern nebenan im designforum Wien statt (Eingang im Hof bei AzW)!
Eintritt frei

Feedback auf ein in Entwicklung befindliches Spiel holt man sich üblicherweise aus dem (wohlwollenden) Freundeskreis oder von Beta-Testern, eher selten von objektiven Branchen-Profis, die harte aber gerechte Einschätzungen abgeben und mit ihrer Kritik Ungenauigkeiten und Fehler frühzeitig benennen und so helfen, Spieleentwickler in die richtige Richtung zu lotsen.
Genau dafür haben SUBOTRON und die Wirtschaftskammer Wien 2013 die Serie “Live-Pitch österreichischer Games” entwickelt, die mit dieser Veranstaltung in die fünfte Runde geht.
 
Nominierung mit anschließendem Pitch-Workshop
Aus dem Call für diesen Abend hat eine Jury maximal fünf Games gewählt, die einen von der Wirtschaftskammer Wien zur Verfügung gestellten Pitch-Workshop erhalten haben. Dieser hat nicht nur als Vorbereitung für diesen Abend gedient, sondern auch die optimale Schulung für die Kommunikation bezüglich aktueller und zukünftiger Games-Projekte ermöglicht.
 
Ablauf der Veranstaltung
Jeder Vertreter der nominierten Games hat jeweils 5 Minuten Zeit, die dreiköpfige internationale Jury von ihrem Projekt zu überzeugen, die umgehend Feedback gibt. Beurteilt wird dabei die Präsentation, aber auch das Spiel selbst. War der Teaser aussagekräftig? Ist das Gameplay schlüssig, die Zielgruppe definiert? Wie sind die Chancen auf dem anvisierten Markt? Sind die Ideen zu Finanzierungsmodellen, Vermarktungsstrategien und Vertrieb erfolgsversprechend?
Könnte der Developer dem AAA-Publisher im Lift des Messehotels sein Game so schmackhaft machen, dass er ihn zu einem Termin einlädt? Besitzt das Game eine USP, die Investoren und Business Angels hellhörig machen kann?

Moderation: Robert Glashüttner (ORF/FM4)

Preise
Außer dem im Vorfeld erhaltenen Pitch-Workshop wird der Sieger (neben der Erfahrung, direkt und unverblümt professionell beurteilt worden zu sein) auch längerfristigen Mehrwert erhalten:
Die Wirtschaftskammer Wien unterstützt das Sieger-Projekt auch dieses Jahr mit einem Bargeldpreis von € 3000,-
Zusätzlich erhält das erstplazierte Pojekt am nächsten Vormittag ein ebenfalls von der WKW gesponsertes Coaching durch die internationalen Jury-Mitglieder. Sie werden ein Projekt-Coaching durchführen und Fragen bezüglich Produktentwicklung, Game-Design, Geschäftsmodell, Zukunftsmärkten, Finanzierungsmodellen und auch Marketing- bzw. Vertriebsthemen ausführlich und in vertraulichem Rahmen besprechen.

Jury
Prof. Dr. Linda Breitlauch
Prof. Dr. Linda Breitlauch studierte zuerst Betriebswirtschaftslehre, bevor sie an der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg ein Studium der Film- und Fernsehdramaturgie absolvierte. 2008 promovierte sie über Dramaturgie in Computerspielen. Neben Projektleitungen im Export und Verlagswesen führte sie als Creative Producer u. a. verschiedene Filmprojekte durch, verfasste Drehbücher, Spielkonzepte sowie wissenschaftliche und fachjournalistische Beiträge. Von 2001 bis 2006 entwickelte sie innerhalb eines Hochschulverbundes Lern- und Spielprojekte für Hochschulen und den Medienbereich. 2007 wurde Linda Breitlauch zur ersten Professorin für Gamedesign an die Mediadesign Hochschule in Düsseldorf berufen. 2013 wechselte sie als Fachbereichsleiterin Medienwissenschaft an die GA Hochschule der digitalen Gesellschaft und hat als Gründungspräsidentin die Etablierung der ersten spezialisierten Games Hochschule in Deutschland begleitet. Seit April 2014 lehrt sie Game Design im Studiengang „Intermedia Games“ an der Hochschule Trier.
Sie lehrt und forscht mit besonderem Fokus auf interaktivem Storytelling, Serious Games und Gamification sowie Dramaturgie. Zudem ist sie u. a. als Gutachterin tätig und berät in den Bereichen Serious Games und Storytelling im Spiel. 2011 wurde sie nominiert für den „European Women in Games Hall of Fame Award“ in London. Als Vorstandsmitglied im GAME Bundesverband der deutschen Computerspielindustrie und als Mitglied des Advisory Boards des GDC Europa steht sie für Ausbildung, Professionalisierung und Anerkennung von Computerspielen als Kulturgut und Wirtschaftsfaktor.

(tba.)

Martin Filipp
Martin’s Karriere begann 2000, im damals kleinen neo Software Entwicklerstudio, dass 2003 zu Rockstar Vienna wurde. Er hat im Back Office und Organisationsbereich alle Bereiche und mögliche Positionen in einem Studio durchlaufen und selbige auch in leitenden Funktionen entscheidend mitgestaltet. Nach einem mehrjährigen Ausflug in Dänemark bei Io-Interactive, der auch eine Exkursion in die Produktion beinhaltete ist Martin seit 2 Jahren wieder in Österreich. Nach einem Ausflug in den Hardware Bereich bei Microsoft Österreich/ Xbox One, ist Martin seit kurzem wieder in den Entwicklungsbereich zurückgekehrt und bei Mi’pu’mi Games als COO tätig.
 
Unterstützt durch www.creativespace.at – Die Kreativplattform der Wirtschaftskammer Wien

subotron.com/veranstaltung/live-pitch-6

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.