Zum Inhalt

Lyrische Gleichungen C + B + L = V³

22.01.2015 bis 22.01.2015 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

Lyrische Gleichungen C + B + L = V³

LITERATUR & DISKURS


Lyrische Gleichungen C + B + L = V³

Termin

Do, 22.01.2015

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Jänner 2015
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Ort: Raum D / quartier21
Eintritt frei

Das Rumänische Kulturinstitut in Wien präsentiert in Zusammenarbeit mit dem quartier 21/MQ und Labyrinth (Vereinigung englischsprachiger u. internationaler DichterInnen in Wien) den derzeitigen Writer-in-Residence Nicolae Coande (ROU) im quartier21/MQ mit den GastdichterInnen Hanane Aad (Wien/Beirut) und Peter Waugh (Wien/London.
Musik von Sandro Miori (Wien/Südtirol) auf Saxophon, Flöte und Mundharmonika.

Nicolae Coande
(geb.1962), derzeit Writer-in-Residence im quartier21 im MuseumsQuartier Wien, ist einer der bedeutendsten rumänischen Schriftsteller der Gegenwart. Besuch der Fakultät für Philosophie und Soziologie. Zurzeit ist er Dramaturg beim Nationaltheater „Marin Sorescu“, Craiova. Er hat dreimal den Preis des rumänischen Schriftstellerverbandes bekommen (1995, 1997, 2002); Stipendiat der “Heinrich Böll”-Stiftung (2003-2004) und der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen (2008). Er ist in einigen in Rumänien und im Ausland erschienenen Anthologien vertreten: Bukarest, Berlin, New York.

„Meiner Meinung nach ist Nicolae Coande ein tiefer und radikaler Enttäuschter im literarischen Sinn einer profanen Postmoderne, die alles entlarvt. Eine solche Lyrik bringt ein spezifisches Erlebnis, das bis jetzt fast keine Vorfahren bei uns hat. Nie habe ich so eine ruhige Vision in ihrer negativen Irreversibilität wie in diesem stillen und realistisch-prosaischen Ekel der Gestikkontemplation des anderen erlebt“. Ştefania Mincu – „Nicolae Coande – Die Sackgasse Homer” – Zeitschrift Paradigma, Nr.2, 2002 (born 1962 in Osica de Sus, Romania).

Die libanesische Dichterin Hanane Aad lebt in Wien seit 2009. Sie wurde in Libanon geboren. Sie ist auch Journalistin (Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen) und Übersetzerin. Sie studierte Journalistik und Kommunikation. Sie hat 5 Bücher in Beirut veröffentlicht: "Ich trage meine Freiheit in meinem Mund" (2010), "Die Perlen der Seele" (2005), "Wie ein Weizenkorn" (1998), "Widerhall der Nostalgie" (1992). Ihr fünftes Buch ist ein Band literarischer Gespräche, "Dialog der Kulturen und die Liebe zur Sprache". Ihre Gedichte sind in vielen internationalen Anthologien erschienen und in mehrere Sprachen übersetzt worden, u.a. ins Englische, Französische, Deutsche, Spanische, Italienische, Russische, Japanische, Portugiesische, Rumänische, Niederländische, Hindi. Juni 2014 war sie Preisträgerin beim Targu Jiu Literatur Festival, 2011 war sie Preisträgerin beim Poesis Festival in Satu Mare, beide in Rumänien. Im Jahr 2000 war sie Preisträgerin des libanesischen Kultusministeriums; 2001 wurde sie mit dem Preis der katholischen internationalen Union für Journalismus in der Schweiz geehrt. 

Peter Waugh, geb. London 1956. Seit 1981 in Wien. Mitbegr. (1993) des Labyrinth (Vereinigung englischsprachiger DichterInnen in Wien) und der Lyrikzeitschrift subdream and der experimentalen lautpoesie-performance Gruppe ‘dastrugistenda’. Veranstalter vieler Lesungen in Ö und Ausland (inkl. seit 1995 ‘Poetry in the Park’ bei der Theseustempel im Volksgarten, Wien, seit 2001 monatliche offene ‘Open-mic’ Lesungen und seit 2008 das ‚labyrinth höfleiner doanuweiten poesiefestival‘ (Wien/Höflein an der Donau). Herausgeber vieler Bücher im Verlag Labyrinth. Publikationen: Horizon Firelight, 1999; Haiku Butterfly Death Dream, 2002. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften in Ö, G.B., USA, Maz., Rüm., Kro., Jap., Fra., Ital., Rus. u.a.. Oft eingeladen auf internationalen Festivals. Schreibt hauptsachlich Lyrik, primär auf Englisch, aber auch auf Deutsch. Performance-Poetry, Lautpoesie, Arbeit mit Musiker und mehrstimmig. Freib. lit. Übersetzer, Schreibpädagoge, Sprachtrainer, Lehrbeauftr. auf der Hochschule f. angew. Kunst, Wien.

Raum D / Q21

Öffnungszeiten

Mo-So:10-22h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.