Zum Inhalt

Uli Aigner: Offene Form

02.12.2014 bis 31.01.2015 - MQ ART BOX
Veranstalter: Q21

Uli Aigner: Offene Form

KUNST


Uli Aigner: Offene Form

Vergangene Termine

Sa, 31.01.2015
Fr, 30.01.2015
Do, 29.01.2015
Mi, 28.01.2015

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2014
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
Jänner 2015
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Eröffnung: Di 02.12., 19h
Ort: ArtBox
Eintritt frei

Es ist beispielsweise etwas anderes, mit Religion umzugehen, wenn man auf ihr langsames Verschwinden in einem fernen Märchenland wartet, oder wenn sie vor den eigenen Augen als das explodiert, was die Menschen heute leben und sterben lässt - heute und morgen. Es macht einen Unterschied, ob die Natur aus einem riesigen Reservoir an Kräften und einem unbegrenzten Verwahrungsort für Abfälle besteht oder sich plötzlich in etwas verwandelt, das jeden Fortschritt unterbricht: an das man nicht appellieren kann und das man nicht loswird.

(Zitat: Bruno Latour : "Von der Realpolitik zur Dingpolitik oder Wie man Dinge öffentlich macht?", Berlin 2005)

INSTALLATION:
Der Boden in der Glasbox ist großzügig mit bunten Stoff bedeckt, Restbestände von bekannten Designern. An einer Stelle wölbt sich eine Form empor, die eine verhüllte Person zu sein scheint. Unter dem Stoff steht eine orientalische, reich verzierte Metallvase, in der Größe eines erwachsenen Menschen.
Unweit der Figur hängen von oben zwei 5m lange und 1,80cm breite Papierbahnen mit Zeichnungen.

ZEICHNUNG:
Auf beiden Seiten der Papierbahn sind kräftige Buntstift-Zeichnungen zu sehen. 
Sie zeigen dieselbe längliche Form wie die der Figur (Vase unter dem Stoff), auf 5 Meter vergrößert und auf den Kopf gestellt.
Die Oberflächen der beiden Monumentalvasen-artigen Formen zeigen kräftige ornamentale und gegenständliche Musterungen: Verhüllte Menschen, eine zerbomte Landschaft, ein Flugzeug, eine Landschaft in Prismen aufgelöst, Hühnerküken, ein Kind, ein Strassenrand, verwoben mit verschiedenen Ornamenten.

AUDIO:

Zu hören ist ein zeitgenössisches Musikstück des deutschen Komponisten und Musikers KP Werani mit dem Titel "small difference". Das Musikstück ist im Loop zu hören. Das Stück ist für 2 Bratschen. Eingespielt wurde es von Vèronique Bastian und KP Werani. Die fragile Musik wird die hermetische Glasbox nach außen hin öffnen, die Installation wird nicht als geschlossen auftreten. Mittels der Musik wird der Raum diffundiert, werden die BetrachterInnen aus dem öffentlichen Raum eingebunden.

Foto: Uli Aigner

MQ ART BOX

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.