Zum Inhalt

SUBOTRON arcademy: Quakemovies – Inkunabeln der Machinimas

19.12.2014 bis 19.12.2014
Veranstalter: Q21

SUBOTRON arcademy: Quakemovies – Inkunabeln der Machinimas

FILM & DIGITALE KULTUR


SUBOTRON arcademy: Quakemovies – Inkunabeln der Machinimas SUBOTRON arcademy: Quakemovies – Inkunabeln der Machinimas

Termin

Fr, 19.12.2014

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2014
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Ort: Raum D / quartier21
Eintritt frei

Thomas Veigl (Department für Bildwissenschaften, Donau-Universität Krems)

Machinimas genießen heute wachsende ökonomische Bedeutung und mediale Stabilisierung. Aktuelle Verwertungszusammenhänge verstellen jedoch den Blick auf das historisch gewachsene Medium, welches im Ursprung ergebnisoffen war und erst im Zusammenwirken verschiedener Handelnder Formatierung fand. Ein empirisch fundierter Entwicklungsnarrativ, welcher dem wechselhaften Prozess der gesellschaftlichen Formatierung des Mediums gerecht wird, soll klare Sicht bringen. Im Zentrum der Beobachtung stehen jene Phasen der Entwicklung, in welchen die Verhältnisse noch nicht gefestigt waren, und Akteure erst zu einander finden mussten – die oft vernachlässigte Frühphase der Quake-Movies. Für eine Theorie der Geschichte visueller Entwicklungen ist es wichtig Ihren Gegenstand für sich sprechen zu lassen. Bildwissenschaften und Actor-Network-Theory (ANT) bieten den Game Studies einen viel versprechenden Ansatz, emergente Entwicklungen, wie jene von Machinima, empirisch erschließbar zu machen.
Der Vortrag diskutiert, am visuellen Material orientiert, Bildstrategien und Einflussnahmen beteiligter Akteure und zeigt intermediale ästhetische Charakteristika der frühen Jahre auf. Ziel ist es die Ursprünge der Ausdrucksweise in spielerischen und filmischen Strategien zu ergründen.

Kurzbiographie
Thomas Veigl ist Kultur- und Medienwissenschaftler und Studiengangsleiter des Masterprogramms in Bildwissenschaften am Department für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems.

Einschlägige Publikationen:
– Veigl, Thomas „Machinima. Invention and Innovation of a new visual Media Technology“. In Imagery in the 21st Century, herausgegeben von Oliver Grau und Thomas Veigl, 81–96. The Mit Press, 2013.
– Veigl, Thomas „Two steps back and one step forward: Remediation as innovation factor in the case of machinima“. In ISEA 2011. The 17th International Symposium on Electronic Art. Istanbul, 2011.

subotron.com/veranstaltung/quakemovies

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.