Zum Inhalt

Danica Dakic: Emily

12.05.2012 bis 24.06.2012

Danica Dakic: Emily

KUNST


Danica Dakic: Emily

Vergangene Termine

So, 24.06.2012
- 22.00 Uhr
Sa, 23.06.2012
Fr, 22.06.2012
Do, 21.06.2012

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2012
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
Juni 2012
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Danica Dakic: Emily

Datum: 12.05. bis 24.06., täglich 10-22h
Ort: SCHAURAUM Angewandte / quartier21
Eröffnung: Fr 11.05., 19h
Eintritt frei!

Danica Dakic ist an körperlichen und politischen Aspekten von Sprache und Identität interessiert. Bei Emily begegnen sich verschiedene Formen von Sprache in einer Lernsituation.

Wir sehen ein Mädchen im Unterricht für Gebärdensprache und hören abwechselnd die instruierende oder lobende Stimme ihrer Lehrerin. Wir hören wie die akustischen Instruktionen die räumliche Grammatik und Phonologie ihrer Hände verfeinern und ihre Mimik mit Position und Bewegung verbinden.
Das Bild ist ein Close-up, das unsere Aufmerksamkeit auf den Fokus ihrer Augen richtet, auf den blinden Fleck unserer eigenen geteilten Position - zwischen Akustischem und Visuellen.

Das Projekt wurde realisiert in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Egbert Trogemann und dem "Liverpool Signing Choir" in Liverpool 2010.

Danica Dakic
ist 1962 in Sarajevo geboren. Danica Dakics künstlerische Arbeiten umfassen Video, Film, Fotografie, Installation sowie Projekte im öffentlichen Raum und wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt, darunter Istanbul Biennale (2003 und 2009), documenta 12 (2007), Sydney Biennale (2010), Liverpool Biennale (2010) und Arsenale/Kiev Biennale (2012).
Die Einzelausstellungen umfassen u.a. Kunsthalle Düsseldorf (2009); Generali Foundation, Wien (2010); Museum für zeitgenössische Kunst, Zagreb (2010) und Hammer Museum, Los Angeles (2011).

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.