Zum Inhalt

Haderers Österreich. Cartoons 1985 bis 2010

02.12.2011 bis 29.01.2012

Haderers Österreich. Cartoons 1985 bis 2010

KUNST


Haderers Österreich. Cartoons 1985 bis 2010 Haderers Österreich. Cartoons 1985 bis 2010

Vergangene Termine

So, 29.01.2012
- 19.00 Uhr
Sa, 28.01.2012
Fr, 27.01.2012
Do, 26.01.2012

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2011
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa
Jänner 2012
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

Haderers Österreich. Cartoons 1985 bis 2010

Datum: 02.12.2011 bis 29.01.2012, täglich 10-19h (außer 24.12.)
Ort: freiraum, MQ
Eintritt: € 7,- / € 5,-

Haderer hat mehr als 25 Jahre lang fast wöchentlich das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben in Österreich mit seinen genialen Cartoons "kommentiert", und letztlich auch mitgeprägt. Die allerbesten dieser Werke werden auf rund 500 qm von den „Komischen Künsten" im MuseumsQuartier ausgestellt.

Ein repräsentativer Katalog mit etwa 200 Cartoons und ergänzenden Texten erscheint zu Beginn der Ausstellung. Die Cartoons von Gerhard Haderer gehören zum Besten, was das Genre zu bieten hat. „Hades" feierte im Jahr 2011 seinen 60sten Geburtstag. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wird die bisher größte Ausstellung mit Originalwerken des Künstlers und kompromisslosen Kritikers in Österreich gezeigt.

Haderer ist der Großmeister der „feinen Klinge". Seine unnachahmlich fein ziselierten Zeichnungen bedürfen keiner weiteren Erörterung - ausgenommen den Hinweis, dass es nicht selten hinter dem offentlichtlich Thematisierten noch eine weitere Anspielung zu entdecken gibt.

Seine bereits legendären Cartoons über Franz Vranitzky, Thomas Klestil, Jörg Haider, Wolfgang Schüssel, Alfred Gusenbauer, Karl Heinz Grasser, Wilhelm Molterer sind bereits Teil der öffentlichen Wahrnehmung geworden.


Bildangaben: 1994: Der umstrittene Bischof Kurt Krenn weiht - in Anwesenheit von Jörg Haider - die FPÖ-Zentrale in St. Pölten ein und erregt damit neuerlich großes Aufsehen.


www.komischekuenste.com

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.