Zum Inhalt

Street and Studio

25.06.2010 bis 10.10.2010

Street and Studio

KUNST


Street and Studio Street and Studio

Vergangene Termine

So, 10.10.2010
- 18.00 Uhr
Sa, 09.10.2010
Fr, 08.10.2010
Do, 07.10.2010

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2010
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

Juli 2010
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa
August 2010
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di
September 2010
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

Oktober 2010
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So

Street and Studio
Von Basquiat bis Séripop

Ort: KUNSTHALLE wien, halle 1,
Datum: 25.06. bis 10.10
KuratorInnen: Cathérine Hug, Thomas Mießgang

Mit der großen Sommerausstellung Street and Studio. Von Basquiat bis Séripop holt die Kunsthalle Wien den rauen Stil der Straße in die Ausstellungshalle und konzentriert sich auf den dynamischen künstlerischen Schaffensbereich einer durch Urbanität und Mobilität charakterisierten zeitgenössischen Künstlergeneration, deren Inspirationsquelle und Ausdrucksmedium die Großstadt ist. Historisches Gravitationszentrum und Ausgangspunkt der Ausstellung ist der US-amerikanische Maler Jean-Michel Basquiat, dessen Werke - unbewusst oder explizit - als wegweisende Referenzpunkte für die changierenden Formen der Malerei, Fotografie und Videokunst mit Bezüge zur Street Culture neu interpretiert werden.

Im Zentrum der Ausstellung steht der künstlerische - buchstäbliche wie metaphorische - Gestus einer von Straße und Urbanität inspirierten Vitalität und eines Drives, die sich in Basquiats Œuvre und seinen Kollaborationen mit Andy Warhol und Francesco Clemente genauso zeigen wie in den Arbeiten seiner Zeitgenossen Keith Haring, Sol LeWitt, Sophie Calle, Jenny Holzer, Blek le Rat, Futura und RAMM:ELL:ZEE. Innerhalb der New Yorker Sprayszene galt Basquiat aka SAMO (same old shit) schon in den späten 70er-Jahren als „King of the City", der seine Tags mit Kronen verzierte und gleichzeitig auch im subkulturellen Musikumfeld agierte. Damals wie heute floss diese subversive Bildsprache in die Popkultur ein und inkludiert eine politische Dimension, die, wie bei Basquiat, von der Suche nach Identität handelt und bis zum Ausdruck in einem von sozialer Ungerechtigkeit geprägten Überlebens- und Klassenkampf reicht.

Der Slogan „Reclaim the Street!" nimmt innerhalb der Ausstellung Bezug auf die zahlreichen Strategien urbaner „Widerstandsbewegungen" und lässt sich des Weiteren als programmatischer Ansatz bei jüngeren Gegenwartspositionen wie jenen von Rita Ackermann, Kader Attia, Ari Marcopoulos, Christian Eisenberger, Séripop und deklarierten Street-Art-Künstlern wie Brad Downey, Evan Roth und Mark Jenkins wiederfinden, die das visuelle Erscheinungsbild ihres urbanen Umfelds verhandeln und durch ihre Arbeiten immer wieder Kritik an der sich global formierenden Invasion des Kommerziellen und der Überwachung des öffentlichen Raums formulieren.

Teilnehmende KünstlerInnen:
Rita Ackermann, Eric Andersen, Charlie Ahearn, Kader Attia, Banksy, Jean-Michel Basquiat, Dara Birnbaum, Blek le Rat, Sophie Calle, Francesco Clemente, Jane Dickson, Brad Downey, Christian Eisenberger, Futura, Dani Gal, Ingo Giezendanner (GRRRR), Shaun Gladwell, Keith Haring, Jenny Holzer, Mark Jenkins, Leopold Kessler, Lady Pink, Sol LeWitt, Basim Magdy, Ari Marcopoulos, miz JUSTICE, Ramm:ell:zee, Robin Rhode, Evan Roth, Séripop, Rita Vitorelli, Andy Warhol


copyright:
©

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.