Zum Inhalt

SPIELE UND MEDIEN | Ringvorlesung 2008: Dies ist kein Spiel. Spieltheorien in zeitgenössischer Ästhetik und Kunst

05.06.2008 bis 05.06.2008

SPIELE UND MEDIEN | Ringvorlesung 2008: Dies ist kein Spiel. Spieltheorien in zeitgenössischer Ästhetik und Kunst

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


SPIELE UND MEDIEN | Ringvorlesung 2008: Dies ist kein Spiel. Spieltheorien in zeitgenössischer Ästhetik und Kunst

Termin

Do, 05.06.2008
16.00 Uhr - 20.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2008
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Do 05. Juni 16.00 – 20.00 h
TQW / Studios

 
Dieter Mersch (D)
Spiele des Zufalls und der Emergenz.
Kleine Ästhetik des Spiels in der zeitgenössischen Kunst

Dieter Mersch ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Potsdam.

Johannes Bilstein (D)
Der Glückliche spielt nicht
Johannes Bilstein ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Folkwang Hochschule Essen

Claus Pias (D/A)
Falsches Spiel. Die Grenzen eines Ressentiments
Claus Pias ist Professor für Erkenntnistheorie und Philosophie der Digitalen Medien an der Universität Wien.
Eintritt frei
___________________________________________________________
Eine Kooperation vonInstitut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften der Universität Wien und Tanzquartier Wien.
Konzept: Krassimira Kruschkova
Leitung der Ringvorlesung: Arno Böhler

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.