Zum Inhalt

La Seconde Surprise de l'amour – Die zweite Überraschung der Liebe

21.05.2008 bis 25.05.2008

La Seconde Surprise de l'amour – Die zweite Überraschung der Liebe

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


La Seconde Surprise de l'amour – Die zweite Überraschung der Liebe

Vergangene Termine

So, 25.05.2008
- 23.00 Uhr
Sa, 24.05.2008
Fr, 23.05.2008
Do, 22.05.2008

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2008
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Ein Schauspiel
von Marivaux

Österreichische Erstaufführung

Mit: Pascal Bongard, Audrey Bonnet, Clotilde Hesme, Roger Jendly, Roch Leibovici, Micha Lescot

Eine trauernde junge Frau und ein trauernder junger Mann lernen einander kennen. Jeder von ihnen trauert um die erste Liebe, die verstarb oder ins Kloster ging. Beide wollen niemanden anderen lieben, schließen aber innige Freundschaft, um miteinander Bücher zu lesen, wie sie sagen. Diese Freundschaft ist nicht einfach. Sie besteht in der Hauptsache aus Missverständnissen. Denn Liebe darf nicht Liebe genannt werden und Eifersucht darf nicht Eifersucht sein. Und sowieso wird ein Gefühl niemals eingestanden. Dafür sind beide zu hochmütig. Keiner will der Schwächere sein.
Luc Bondy hat in seiner umjubelten Pariser Inszenierung aus Marivaux’ kompliziertem Liebespaar heutige Narzissten der Singlegesellschaft gemacht, die Angst haben vor der Unbedingtheit der Gefühle, vor der eigenen Schwäche und die gar nicht mehr wissen, was sie wirklich fühlen. In den 80er Jahren hat Luc Bondy mit Marivaux’ Triumph der Liebe schon einmal einen Triumph des Theaters gefeiert und diesen Autor auf die deutschen Bühnen geführt und neu entdeckt.

„Marivaux ist ein anachronistischer und moderner Schriftsteller, der vor Sigmund Freud über die Mechanismen des Narzissmus und über die Gesetzmäßigkeiten des Begehrens, der Angst besessen zu werden und der Angst abgewiesen zu werden, erzählt hat. Marivaux’ handelnde Personen manipulieren einander gegenseitig und gelangen zu Lösungen, die nicht immer überzeugen, die aber durch die Imitation von Glück verführen.“ Luc Bondy

Ort:
Halle G im MuseumsQuartier

Spieltage

Premiere:
21.05.08 20:00

Vorstellungen:
22.05.08 20:00
23.05.08 20:00
24.05.08 20:00
25.05.08 20:00
Dauer:
2 Std. 15 Min., keine Pause
Sprache:
Französisch mit deutschen Übertiteln

Infos: www.festwochen.at

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.