Zum Inhalt

ABGESAGT: Dialogveranstaltung zur Theaterproduktion für junges Publikum “Chatroom”

22.06.2006 bis 22.06.2006

ABGESAGT: Dialogveranstaltung zur Theaterproduktion für junges Publikum “Chatroom”

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK, KINDER & FAMILIE


Termin

Do, 22.06.2006
18.00 Uhr - 20.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2006
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

ABGESAGT!!!

ASSITEJ Austria
Donnerstag 22. Juni 2006
Beginn: 18 Uhr

Dialogveranstaltung zur Theaterproduktion für junges Publikum “Chatroom” (20 Uhr)

mit: Corinne Eckenstein (Leiterin FOXFIRE), Stephan Rabl (ASSITEJ Austria), u.a.
Ort: Dschungel Wien


------------------------------------------
TheaterFOXFIRE & Dschungel Wien

Österreichische Erstaufführung
(Schauspiel, 70 min.)

Sechs Jugendliche treffen in einem Chatroom aufeinander. Die Regel: Keiner nennt seinen richtigen Namen, niemand verrät, auf welcher Schule er ist. Klar ist nur: Alle stammen aus derselben Stadt. Alle sind im selben Alter. Ungefähr Fünfzehn. Sie treffen sich hier zur Abrechnung mit den Erwachsenen, mit Joanne Rowling und Harry Potter, mit Britney Spears oder zum Austausch von Befindlichkeiten. Was als Smalltalk beginnt, entwickelt sich rasch zu einem mörderischen Spiel. Jim, sensibel und Sinn suchend, der im Forum der "Selbstmörder" von Laura keine Antwort auf seine unausgesprochenen Fragen erhält, wechselt daraufhin in das Forum der "Verdammten Besserwisser". Und hier findet er schließlich Rat, den Rat, der ihm endgültig aus seinem persönlichen Dilemma helfen kann. Denn William sieht seine Chance gekommen, ein Zeichen zu setzen. „Wir sind Teenager! das hat mal was bedeutet. Da ging’s um Revolution, oder nicht?" Gemeinsam mit Eva treibt er Jim vorwärts, ein Zeichen zu setzten - durch öffentlichen Selbstmord. Da schreitet Laura ein und Jim rafft sich tatsächlich zu einem Zeichen auf. Mutig und ganz unblutig.

Was als witzige Darstellung der zeitlos gültigen Befindlichkeiten von Pubertierenden beginnt, reflektiert einfühlsam ihre Probleme in der heutigen Welt und trifft exakt ihre Sprache. Es entlarvt aber auch das Internet nicht nur als Hort vielfältiger virtueller Gewalt, in dem durch Anonymität alles möglich erscheint, sondern auch als Treffpunkt kontaktarmer Einzelgänger.
Enda Walsh hat diese Tragik einer Generation berührend formuliert. Der irische Dramatiker hat ein gutes Ohr für die Nöte und Befindlichkeiten von Menschen zwischen vierzehn und achtzehn.

Von: Enda Walsh | Regie: Corinne Eckenstein | es spielen: 6 Jugendliche aus Wien zwischen 15 und 20 Jahren

Do. 30. März 20:00 PREMIERE | bis Sa. 8. Apr.

Termine
30. März 2006 20:00
31. März 2006 20:00
01. April 2006 20:00
05. April 2006 20:00
06. April 2006 20:00
07. April 2006 20:00
08. April 2006 20:00

Termine
19. Juni 2006 10:00
20. Juni 2006 10:00
21. Juni 2006 10:00
21. Juni 2006 20:00
22. Juni 2006 10:00
22. Juni 2006 20:00
23. Juni 2006 10:00
23. Juni 2006 20:00

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.