Zum Inhalt

Black, Brown + White

24.02.2006 bis 18.06.2006

Black, Brown + White

KUNST


Black, Brown + White

Vergangene Termine

So, 18.06.2006
- 19.00 Uhr
Sa, 17.06.2006
Fr, 16.06.2006
Do, 15.06.2006

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Februar 2006
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
März 2006
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

31 Fr
April 2006
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

Mai 2006
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
Juni 2006
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Fotografie aus Südafrika
KUNSTHALLE wien, halle 2

Öffnungszeiten: tägl. 10-19h, Donnerstag und Freitag bis 21h

Mehr als zehn Jahre nach dem Ende der Apartheid ist Südafrika, die vorgebliche Rainbow Nation, immer noch ein zerrissenes Land. Kritiker behaupten, dass der demokratische Prozess nur zu einer Umfärbung der Eliten geführt habe, nicht aber zu einer gerechteren Verteilung des Wohlstandes. Gewalt und Kriminalität sind unverändert hoch und die Wahrheitskommission (=TRC) hat bestenfalls eine oberflächliche Versöhnung der feindlichen Lager zustandegebracht.

Vor diesem Hintergrund versucht die Ausstellung „Black Brown White“ eine Spurensuche in Bildern. Herausragende südafrikanische Fotokünstler verschiedener Generationen, die sich nicht als politische Dokumentaristen verstehen, sondern als Alltagsbeobachter, zeigen kohärente Serien, in denen jeweils unterschiedliche Facetten des Landes zwischen Apartheid und Neuaufbruch dargestellt werden. Von David Goldblatts berühmter „Kwa Ndebele“-Serie, die das erzwungene Pendeln der schwarzen Arbeitskräfte von den Townships in die Innenstadt von Pretoria im Zeitalter der Passgesetze behandelt, bis zu „Imperial Ghetto“ von Omar Badsha, einer Studie des Alltagslebens der indischstämmigen Bevölkerung in der Hafenstadt Durban.

Bild: David Goldblatt, „Intersections: Municipal Officials Martin Klaase, mayor of the Kamiesberg Local Municipality, in the council chamber, Garies, Namaqualand. 28 June 2004”. Courtesy: The Goodman Gallery


Führungen

17. Juni 2006 16:00 "Wie kann man, behindert durch die Erfahrungen der Vergangenheit und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft die Gegenwart betrachten?"

10. Juni 2006 16:00
"Rainbow Nation - Identitätssuche in Mythen, Halbwahrheiten und konstruierter Realität"

03. Juni 2006 16:00 "Rainbow Nation - Identitätssuche in Mythen, Halbwahrheiten und konstruierter Realität"

27. Mai 2006 16:00 "Wie kann man, behindert durch die Erfahrungen der Vergangenheit und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft die Gegenwart betrachten?"

20. Mai 2006 16:00
"Wir kennen die Bilder, aber wo liegt Afrika?"

13. Mai 2006 16:00 "Die Wahrheit schmerzt - aber Schweigen tötet. Fotografien des Alltags als Versöhnung."

06. Mai 2006 16:00 "Wir kennen die Bilder, aber wo liegt Afrika?"

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.