Zum Inhalt

Chaos - Stottern - Ereignis - (T)Raum. Annäherungen an das „unmögliche Theater"

09.12.2005 bis 09.12.2005

Chaos - Stottern - Ereignis - (T)Raum. Annäherungen an das „unmögliche Theater"

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Termin

Fr, 09.12.2005
18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2005
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Nikolaus Müller-Schöll (D)

VORTRAGSREIHE

Potentialität. Zum Modus des Möglichen in Korrespondenz zum zeitgenössischen Tanz und zur Performance


Wie sähe ein Theater aus, das kein a priori zeitlicher, räumlicher, institutioneller oder ökonomischer Art akzeptiert? Diese Frage bewegt heute Theatermacher und Choreografen, die am Abbau von Hierarchien auf jeder erdenklichen Ebene arbeiten. Der Vortrag soll in Arbeiten von Grace Ellen Barkey, Einar Schleef, Forced Entertainment u.a. den Spuren jenes unmöglichen Theaters der reinen Potentialität nachgehen, das jedes mögliche Theater begründet und begrenzt.
_______________________________________________________________________
Nikolaus Müller-Schöll ist Theaterwissenschaftler, Assistent am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bochum.

www.tqw.at

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.