Zum Inhalt

Körperschaften

29.11.2005 bis 30.11.2005

Körperschaften

KUNST


Körperschaften

Vergangene Termine

Mi, 30.11.2005
- 20.00 Uhr
Di, 29.11.2005
19.00 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2005
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

"Körperschaften" ist eine Ausstellung von Fotoarbeiten, Malereien, Diaprojektionen und Texten mit einem Performanceabend. Die Arbeiten von Christof Aigner, Yvonne Czermak, Monika Krötzl, Florian Lang, Christian Punzengruber und Irene Schwarz setzen sich mit dem Begriff des Körpers auseinander und beleuchten ihn mit verschiedenen Medien von mehreren Seiten.

Christian Punzengrubers „Human Landscapes“ sind mehrfach belichtete Körperaufnahmen, in welchen die Formen ihre Freiheit einfordern. Monika Krötzl präsentiert mit „Traumfragmente“  ebenso wie Christof Aigner mit „body limits“ Fotoarbeiten, während Florian Lang Acrylbilder zeigt. In „partnershopping“ setzt er sich mit der Selbstinszenierung von Leuten in verschiedenen Partner­vermittlungs­seiten auseinander. Irene Schwarz zeigt in ihrer Arbeit „Vom Leben“ Spuren des Lebens auf den Körpern von Männern und Frauen. Dabei werden die Beschreibungen der Ereignisse, die den Körper geprägt und verändert haben, über die Bilder dieser Spuren gelegt. Yvonne Czermaks Arbeit wiederum lässt sich wie folgt beschreiben:

Lass dich ansehen
Ist dir aufgefallen, wie brüchig du geworden bist,
seit ich dir den Glanz vom Körper gerissen,
ihn gefesselt und gebannt habe ?
Er liegt im Bild gebunden wie in Ketten
erzwungen verwachsen mit fremder
Struktur und
wohlfeil
dem Auge
Lass dich verschlingen.
Jeder Lidschlag treibt
dein Abbild tiefer
in meine Netzhaut
wie einen Nagel
Der mich verletzt
und in der Wunde stecken bleibt.

Die Performances der Ausstellenden, die am Eröffnungsabend gezeigt werden, ergänzen sich mit den gezeigten Werken: Christof Aigners Performance besteht darin, Donausedimentproben auf einen menschlichen Körper aufzutragen und diese bei Donauwalzerklängen mittels Donauwasser von ihm wieder abfliessen zu lassen. Es soll mit dieser Aktion eine Verbindung der streng wissenschaftlichen Formelsprache mit dem Individuum hergestellt werden. Yvonne Czermak und Christian Punzengruber lesen gemeinsam und meist gleichzeitig einen gemeinsam geschriebenen Text. Monika Krötzl wiederum setzt sich in „Hair in Motion” mit dem Thema Haar auseinander. Florian Lang dagegen kocht „panierte Babyhände“ (sie werden aus Kartoffeln geschnitzt). Diese werden garniert mit Salat von ausgewählten Gästen verspeist.



Eröffnung der Ausstellung:
29.11. um 19h mit Performances der Ausstellenden

Öffnungszeiten:
29.11.: 19-23 Uhr
30.11.: 10-19 Uhr

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.