Zum Inhalt

Die Wanze

19.10.2005 bis 25.10.2005

Die Wanze

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Die Wanze

Vergangene Termine

Di, 25.10.2005
- 20.00 Uhr
Mo, 24.10.2005
So, 23.10.2005
Sa, 22.10.2005

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Oktober 2005
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Er ist seines Zeichens Schnüffler, Privatdetektiv und zwar der einzige bezahlbare und der einzig noch lebende! Sein Job ist hart und nicht ungefährlich ...

Die Rede ist von Wanze – Wanze Muldoon. In Dixies Bar nimmt er gerne eine Auszeit und labt sich an seinem Lieblingscocktail: Rosentau mit Ligusterblatt. Genau in dieser Bar erzählt er uns von seinem letzten Auftrag, der alle bisherigen in seinem Krabblerdasein übertrifft und ihn beinahe das Leben gekostet hat:

Die überaus mächtige und in ihren Körperausmaßen gigantische Ameisenkönigin beauftragt Wanze, abtrünnig und individualistisch gewordene Ameisen, die den „Club der Unverwechselbaren“ gegründet haben, zu finden.

Damit wird er dem Chef der inneren Sicherheit, Ameisenarmeekomandant Krag, zur Seite gestellt. Der ist darüber nicht gerade erfreut, genau genommen höchst beleidigt, und droht Wanze sogar mit dem Tode, falls er nicht unverzüglich mit umfangreichen Beobachtungsergebnissen aufwarten kann.
Doch Wanze ist mit allen Wassern gewaschen, und mit Hilfe seines liebenswerten Freundes Jake meistert er alle Schwierigkeiten. Er spürt nicht nur den „Club der Unverwechselbaren“ auf, sondern kommt hinter allerlei böswillige Geheimpläne, die Kommandant Krag und die Wespen haben und kann so den Untergang des Gartens verhindern.

Die Wanze ist eine spannende und heitere Detektivgeschichte, in der sämtliche Krabbler von nur einer Person (Reinhold G. Moritz) gespielt werden.
Angesiedelt im Insektenreich parodiert sie menschliche Schwächen – ein Spaß mit viel Musik.

Nach Paul Shipton | bearbeitet von: Karin Eppler/Gerd Ritter/Daniela Merz | Schauspiel: Reinhold G. Moritz | Regie: Dorothea Schroeder | Ausstattung: Bianca Fladerer | Musik: Karl Lindner | Dramaturgie: Anke Held | Regieassistenz: Yvonne Schwartz

Termine
19. Oktober 2005 10:30
19. Oktober 2005 18:00
20. Oktober 2005 10:30
21. Oktober 2005 10:30
21. Oktober 2005 15:00
24. Oktober 2005 10:00
24. Oktober 2005 15:00
25. Oktober 2005 10:00

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.