Zum Inhalt

Das Spiel des Möglichen

21.10.2005 bis 21.10.2005

Das Spiel des Möglichen

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Termin

Fr, 21.10.2005
18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Oktober 2005
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

ans-Jörg Rheinberger (D)


POTENTIALITÄT 
Eine Vortragsreihe zum Modus des Möglichen in Korrespondenz zum zeitgenössischen Tanz und zur Performance
Die Vortragsreihe setzt sich mit dem Begriff der Potentialität auseinander, der das Reale ins Mögliche wendet. Diese Transformation ist auch für den zeitgenössischen Tanz und Performance und deren Umgang mit dem Modus des Möglichen relevant. In einem offenen theoretischen und ästhetischen Kontext widmet sich die Reihe der Chance des Potentiellen, das die Szene mit der Optik des Optionalen, des Offenen versieht – und den Sinn dem Zuschauer überantwortet. 


Fr 21. Okt., 18.30h
Tanzquartier Wien / Studios
Pay as you wish 
Hans-Jörg Rheinberger (D)
Das Spiel des Möglichen
Der Vortragstitel zitiert den Titel eines Buches von François Jacob und behandelt das Thema der Potentialität im wissenschaftlichen Experiment. Wenn Wissenschaftler experimentieren, ist in der Regel der Ausgang offen. Welchen Verlauf der Suchweg nimmt, ist nicht zum vornherein festgelegt. An jedem Verzweigungspunkt gibt es Optionen. Im Vortrag werden Beispiele aus der Geschichte der Wissenschaften diskutiert.
Hans-Jörg Rheinberger ist Molekularbiologe und Wissenschaftshistoriker, Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Publikationen unter anderem „Experimentalsysteme und epistemische Dinge“ (2001), „Iterationen“ (2005).
BUCHPRÄSENTATION
Um 18.00h, vor Beginn der Veranstaltung, findet am selben Ort die Buchpräsentation der Publikation zur Vortagsreihe des Tanzquartier Wien in der Saison 03/04 statt:  ob?scene. Zur Präsenz der Absenz im zeitgenössischen Tanz, Theater und Film. Maske und Kothurn. Institut für Theater-, Film- und Medienwissenachaft an der Universität Wien, Böhlau 2005 (hrsg.  Krassimira Kruschkova, mit Texten von Valérie Baumann, Pirkko Husemann, Hans-Thies Lehmann, Nikolaus Müller-Schöll, Rainer Nägele, Helmut Ploebst, Gerald Siegmund, Peter Stamer).


21.10.2005 18.30h Studios

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.