Zum Inhalt

Who’s afraid of representation

15.09.2005 bis 16.09.2005

Who’s afraid of representation

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Who’s afraid of representation

Vergangene Termine

Fr, 16.09.2005
- 20.00 Uhr
Do, 15.09.2005
20.30 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2005
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Rabih Mroué (LIB)

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Konzept, Regie, Text: Rabih Mroué
Mit: Lina Saneh
Set Design: Samar Maakaroun
Technik: Hatem El-Imam


Der libanesische Autor, Regisseur und Schauspieler Rabih Mroué ist bekannt für seine semi-dokumentarischen, politisch motivierten Arbeiten. Sterben, Blut und Tod traumatisieren die Zivilbevölkerung der ständig von Bürgerkriegen bedrohten und von Religionskonflikten destabilisierten Stadt Beirut. Die Aussage: „Ich bin Künstler“ ruft in diesem Kontext oft nur Sarkasmus und Ironie hervor. Im Okzident ist der Status des Künstlers hingegen von der Krise der Individualität bedroht. Rabih Mroué situiert die Frage „Who’s afraid of representation“ zwischen diesen beiden Polen seiner Lebenswelten. Die Grenze von Wahrheit und Fiktion, von Kriegsrealität und Performance löst sich unmerklich ineinander auf.


15.09.2005 20.30h Halle G
16.09.2005 20.30h Halle G

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.