Zum Inhalt

2. Symposium der philosophischen Akademie zum Thema: "Rationalität – Placebo der Wahrheit"

08.09.2005 bis 11.09.2005

2. Symposium der philosophischen Akademie zum Thema: "Rationalität – Placebo der Wahrheit"

KUNST


2. Symposium der philosophischen Akademie zum Thema: "Rationalität – Placebo der Wahrheit"

Vergangene Termine

So, 11.09.2005
- 20.00 Uhr
Sa, 10.09.2005
Fr, 09.09.2005
Do, 08.09.2005
10.00 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2005
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Nicht alles, was rational ist, muss wahr sein – und umgekehrt: Nicht jede Wahrheit muss auf Rationalität gründen. So oder ähnlich ließe sich das Grundthema umreißen, zu dem im September das Symposium „Rationalität – Placebo der Wahrheit“ in Wien stattfinden wird. Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die philosophische Akademie eine philosophisch-kulturwissenschaftliche Vortragsreihe, nachdem im Vorjahr zum Thema „Ethik – Zwischen Inflation und Moralin“ referiert und diskutiert wurde.

Mit seiner internationalen, interdisziplinären und studentenfreundlichen Ausrichtung – Zielgruppe sind insbesondere StudentInnen sowie junge, noch nicht arrivierte WissenschaftlerInnen aller Disziplinen aus ganz Europa – will der politisch unabhängige Verein ein Kommunikationsportal für einen verstärkten wissenschaftlichen Dialog unter jungen Menschen schaffen. Die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, andersartige Perspektiven zu zeigen und ermutigende Impulse für eine spätere wissenschaftliche Karriere zu setzen, sind, neben dem Angebot, die eigenen Arbeiten einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, die zentralen Zielsetzungen des noch jungen Vereins.

Durch das diesjährige Thema „Rationalität – Placebo der Wahrheit“ soll neben der klassisch philosophischen Disziplin auch das breite Spektrum der soziologischen, psychologischen, politischen und kulturellen Fragestellungen berücksichtigt werden. Es gilt zu zeigen, dass die Diskussion über Rationalität heute nicht nur auf einen geisteswissenschaftlichen Bereich beschränkt werden kann, sondern in jedem sozialen Teilsystem und in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen auf je eigene Weise von Relevanz ist.

Gerade deswegen ist es vonnöten, die Bedeutungen und Bedingungen von Rationalität, ihre Macht und Ohnmacht, ihr Potential sowie ihre Gefahren kritisch und differenziert darzulegen. Ein spannendes, facettenreiches und kontroversielles Programm kann daher erwartet werden.

Das Symposium findet vom 8. – 11. September 2005 im Wiener MQ statt. Die Tagungsbeiträge werden anschließend in einem Sammelband publiziert.

Weitere Informationen unter www.philak.net

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.